"Zeit"-Herausgeber Naumann wird "Cicero"-Chefredakteur

11. Dezember 2009, 14:57
14 Postings

Er löst den konservativen Wolfgang Weimer ab, der zu "Focus" wechselt

Michael Naumann, derzeit Herausgeber der "Zeit", wird ab Februar 2010 neuer Chefredakteur von "Cicero", der Zeitschrift für politische Kultur, in Deutschland, teilte Ringier am Freitag mit. Er löst den konservativen Wolfgang Weimer (künftig "Focus") ab.

Naumann war Gründungsredakteur des "Zeitmagazins" und später als Herausgeber von "Der Monat" und "Kursbuch". Seine journalistische Laufbahn führte ihn vom Volontariat beim "Münchner Merkur" über "Die Zeit" zum "Spiegel". Dort führte er von 1983 bis 1985 das Auslandsressort, ehe er als verlegerischer Geschäftsführer zum Rowohlt Verlag wechselte. In New York gründete Naumann den Verlag Metropolitan Books (1994) und führte dann als CEO den Verlag Henry Holt Inc. bis 1998, um als erster Staatsminister für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt bis Ende 2000 zu arbeiten.

Danach kehrte er zur "Zeit" zurück, von der er ein Jahr lang unbezahlten Urlaub nahm, um in Hamburg als SPD-Spitzenkandidat für das Amt des Bürgermeisters anzutreten. Nach der Wahlniederlage 2008 arbeitete Naumann erneut für die "Zeit".

Christian Unger, CEO der Ringier AG: "Cicero hat sich zu einer der wichtigsten meinungsbildenden Zeitschriften Deutschlands entwickelt. Unter Michael Naumann wird dieser Erfolg weiter ausgebaut.". (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Michael Naumann.

Share if you care.