Rektoren wählen ihren eigenen Chef

11. Dezember 2009, 13:42
2 Postings

TU Graz-Rektor Hans Sünkel Favorit für Badelt-Nachfolge in der Universitätenkonferenz

Wien - Die Rektoren der 21 österreichischen Universitäten wählen am Montag in Linz einen neuen Präsidenten der Universitätenkonferenz (uniko). Der seit Mitte 2005 amtierende Rektorenchef Christoph Badelt kandidiert nicht mehr für diese Funktion. Als Favorit für seine Nachfolge gilt der Rektor der Technischen Universität (TU) Graz, Hans Sünkel.

Badelt begründete seinen Rückzug im Oktober damit, dass er in den nächsten Jahren mit seiner Zeit "wesentlich mehr erreichen kann, wenn ich meine Energie für die eigene Universität (Wirtschaftsuniversität/WU Wien, Anm.) verwende". Für ihn stand dabei "die nüchterne Überlegung im Vordergrund, dass es bei der mangelnden Lösungsbereitschaft der Bildungspolitik gescheiter ist, ich setze meine Kraft dort ein, wo ich wirklich etwas bewirken kann."

Mit Sünkel würde erstmals nach 1999 ein Rektorenchef aus den Bundesländern gewählt - wie damals Wolf Rauch kommt Sünkel (61) ebenfalls aus einer Grazer Uni. Er steht seit 2003 an der Spitze der TU Graz. Der Professor für Geophysik und Geodäsie ist außerdem seit 2005 im Präsidium der uniko vertreten.

Neben der Wahl eines neuen Präsidenten beschäftigen sich die Rektoren außerdem mit der "aktuellen universitätspolitischen Situation" sowie den Lehramtsstudien, die nach der jüngsten Novelle des Universitätsgesetzes (UG) in Bachelor-Studien umgewandelt werden können. (APA)

  • Der Nachfolger von Christoph Badelt, bisher Rektoren-Chef, wird gesucht.
    foto: robert strasser/uniko

    Der Nachfolger von Christoph Badelt, bisher Rektoren-Chef, wird gesucht.

Share if you care.