Kampf im Hause L'Oréal

11. Dezember 2009, 09:31
17 Postings

Die 87-jährige Erbin Liliane Bettencourt verschenkt fast eine Milliarde an einen Günstling, ihre Tochter will dagegen gerichtlich vorgehen

Paris - Der Familienstreit im französischen Kosmetikimperium L'Oréal geht heute in eine neue Runde: Ein Gericht in Nanterre westlich von Paris entscheidet darüber, ob der Klage der künftigen Haupteignerin, Françoise Bettencourt-Meyers, gegen einen Freund ihrer Mutter stattgegeben wird. Die Tochter wirft dem Schriftsteller François-Marie Banier vor, ihre 87-jährige Mutter Liliane Bettencourt - die derzeitige Haupteignerin und drittreichste Frau der Welt - ausgenutzt und sich Geschenke im Wert von fast einer Milliarde Euro erschlichen zu haben.

Am Mittwoch hatte ein Gericht den Antrag der Tochter abgelehnt, ihre Mutter entmündigen zu lassen. Bettencourt hat den Kontakt zu ihrer Tochter abgebrochen und Berichte über ihre angebliche Unzurechnungsfähigkeit als "idiotisch" bezeichnet.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Liliane Bettencourt bezeichnet Berichte über ihre angebliche Unzurechnungsfähigkeit als "idiotisch" bezeichnet.

Share if you care.