Hochegger verlässt eigene PR-Agentur

10. Dezember 2009, 16:06
6 Postings

Auch Trummer steigt aus - Martrix-Chef Jakabffy mit 95 Prozent neuer Haupteigentümer

Wien - Der in die Buwog-Affäre involvierte PR-Berater Peter Hochegger scheidet nach über 20 Jahren offiziell aus der von ihm gegründeten und wegen der Affäre in "Q-Com" umbenannten Hochegger-Agenturgruppe aus. Die beiden bisherigen Hauptgesellschafter Peter und Paul Hochegger und auch Dietmar Trummer haben ihre Anteile von 85 bzw. 10 Prozent an den geschäftsführenden Gesellschafter der Agentur Martrix, Laszlo Jakabffy, verkauft. Über die Höhe des Kaufpreises, an dem bisher ein Verkauf gescheitert war, wurden in einer gemeinsamen Presseaussendung von heute, Donnerstag, keine Angaben gemacht.

Auch Trummer zieht sich per Jahresende vollständig aus der Agentur-Gruppe zurück. Mit den Gesellschaftern der Tochtergesellschaft Q-COM Financials, Mick Stempel, der noch 5 Prozent an der Q-COM Holding hält, und Roland Mayrl, wird über deren Management Buy-out verhandelt.

Die neuen Eigentümerverhältnisse bedürfen noch der Zustimmung in einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung, die noch vor Weihnachten abgehalten wird.

Neue Geschäftsführer von Q-Com werden Jakabffy und Wolfgang Krainz. Die Kommunikationsgruppe umfasst - vorbehaltlich der positiven Verhandlungen mit Stempel - unter dem Dach der Q-COM Holding die Tochtergesellschaften Q-COM Communications Consulting GmbH, Martrix - Agentur für neue Kommunikation GmbH sowie die Q-COM CEE-Holding. (APA)

Share if you care.