America's Army: Armee steckte 32 Millionen Dollar in Entwicklung

10. Dezember 2009, 15:08
19 Postings

Seit rund 10 Jahren wird an dem kostenlosen "Rekrutierungs-Shooter" nun schon gearbeitet - Mit Erfolg und hohen Investments

Die US Army hat vor gut zehn Jahren mit der Entwicklung eines First-Person-Shooters begonnen, der für SpielerInnen kostenlos verfügbar ist, dem Leben der SoldatInnen sehr nahe kommen und zudem auch noch Rekrutierungsfunktionen erfüllen soll. Die Rede ist von "America's Army". Nun wurden erstmals auch die wahren Kosten bekannt.

32 Millionen Dollar

Laut eines Berichts von Gamespot hat die US Army in den rund zehn Jahren eine Summe von 32 Millionen Dollar in den kostenlosen Shooter gesteckt. Nimmt man das Budget so mancher Blockbuster her, die wesentlich weniger Zuspruch haben, eigentlich ein Klacks. Anhand des Gesamtbudgets der US-amerikanischen Streitkräfte ohnehin ein kaum erwähnenswerter Posten.

7 Millionen für 5 Jahre

Interessant ist nur, dass das Projekt im Jahr 2000 eigentlich mit einem finanziellen Rahmen von sieben Millionen Dollar für fünf Jahre budgetiert wurde. Allerdings dürfte der Erfolg doch zu einem höheren Investment von Seiten des Militärs geführt haben. Konkrete "Erfolgszahlen" - daher wie viele RekrutInnen konnten aufgrund des Shooters gewonnen werden, gibt es jedoch keine.

PC und Konsolen

Die PC-Version des First-Person-Shooters hat im Lauf der Zeit zahlreiche Updates und Erweiterungssets erhalten. Anfang des Jahres wurde mit "America's Army 3", die erste wirklicheigenständige Fortsetzung geschaffen. Zudem gibt es aber auch noch einige Ableger für den Konsolenmarkt. Ubisoft hat so etwa "America's Army: Rise of a Soldier" für die PlayStation 2 und die Xbox sowie für dei XBox 360 "America's Army: True Soldiers" vorgestellt.(grex)

Share if you care.