Israel ermöglicht wieder Rosen-Export aus Gaza

10. Dezember 2009, 14:46
11 Postings

Auf Ersuchen der niederländischen Regierung

Gaza/Tel Aviv - Israel hat den Export von 28.400 roten, weißen und gelben Rosen aus dem palästinensischen Gazastreifen nach Europa gestattet. Damit könnten die palästinensischen Landwirte zum ersten Mal seit drei Jahren wieder Blumen ausführen, sagte der palästinensische Transportkoordinator Raed Fatouh am Donnerstag am Grenzübergang Kerem Shalom. Dies mache den palästinensischen Landwirten Mut, dass sie ihre Produkte bald wieder in die ganze Welt exportieren könnten.

Israel hatte auf Bitten der niederländischen Regierung bereits zum Valentinstag im Februar den Export von 25.000 Nelken nach Europa gestattet. Nach palästinensischen Angaben blieb dann aber der Grenzübergang geschlossen, weil zuvor militante Palästinenser Raketen auf Israel abgefeuert hatten.

Israel hatte nach der Entführung des Soldaten Gilad Shalit durch militante Palästinenser im Juni 2006 Sanktionen gegen den Gazastreifen verhängt. Diese wurden verschärft, nachdem die radikale islamische Hamas-Organisation im Juni 2007 die alleinige Kontrolle über das Palästinensergebiet mit seinen 1,5 Millionen Einwohnern übernommen hatte. Israel hat dann als Folge des anhaltenden Raketenbeschusses aus dem Gazastreifen eine fast vollständige Blockade verhängt. Derzeit werden nur humanitäre Hilfsgüter sowie Treib- und Brennstoff durchgelassen. Die Blockade soll erst nach einer Freilassung Shalits gelockert werden. Bei der dreiwöchigen israelischen Gaza-Offensive zu Jahresbeginn wurden zu Jahresbeginn mehr als 1400 Palästinenser getötet und über 5000 weitere verletzt. Internationale Menschenrechtsorganisationen haben Israel Kriegsverbrechen vorgeworfen. (APA)

Share if you care.