Drei Bieter für Casinos Austria International

10. Dezember 2009, 14:36
posten

Auch Konsortium um Martin Schlaff soll Angebot gelegt haben

Wien  - Für den 49-Prozent-Anteil an den Casinos Austria International (CAI) sind bisher drei Angebote eingegangen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Format" unter Berufung auf den Aufsichtsrat der Casinos Austria. Neben der US-Venture-Firma Texas Pacific und dem Private-Equity-Haus Triton soll auch Martin Schlaff über eine Holding ein Angebot für CAI gelegt haben. Schlaff arbeitet mit den Casinos in Griechenland in Loutraki bereits zusammen.

Texas Pacific und Triton hätten jeweils rund 220 Mio. Euro für den Minderheitsanteil an CAI geboten, sei zu hören gewesen. Das Geld soll zur Gänze via Kapitalerhöhung in die CAI fließen, die Verkäuferin Casag würde davon nichts bekommen. Denn in der CAI haben sich laut Bericht 150 Mio. Euro Nettoschulden angehäuft.

Eine Entscheidung über den Verkauf wurde zuletzt von Dezember auf das Frühjahr 2010 vertagt. Die Casinos wollten sich zu den Angeboten nicht äußern. (APA)

Share if you care.