Ängste in Dubai flauen ab

10. Dezember 2009, 12:03
4 Postings

Dubais Finanzminister wirft Medien Verbreitung "blinder Panik" vor - Sind bei Umsetzung von Veränderungen besser als bei Veröffentlichung der Schritte

Dubai - An der Dubaier Börse haben nach der dramatischen Talfahrt der vergangenen Tage viele Anleger wieder etwas Zuversicht geschöpft. Der arg gebeutelte Aktienmarkt verbuchte am Donnerstag mit plus sieben Prozent die größten Gewinne seit dem 23. Februar. Auch die Verlierer der jüngsten Tage wie Aktien der Baufirma Emaar Properties legten kräftig zu.

Zuvor hatte sich der Finanzminister des einstigen Boom-Emirats erneut zu Wort gemeldet und versucht, die Anleger zu beruhigen. Das Emirat sei weitaus besser bei der Umsetzung von Veränderungen als bei der Veröffentlichung der Schritte, sagte Finanzminister Abdul Rahman Al Saleh. Den Medien warf er vor, "blinde Panik" zu verbreiten.

Die Reaktion an den Märkten sei psychologisch und stark gewesen, sagte der Minister. "Die Reaktion beruhigt sich nun aber, weil die Investoren mehr über die Vorgänge erfahren." Investoren und Medien haben dem Emirat in der vor zwei Wochen erstmals bekanntgewordenen Schulden-Krise mangelnde Transparenz und Kommunikation vorgeworfen.

Die Ankündigung der staatlichen Holding Dubai World am 25. November, Schulden erst später zurückzuzahlen, hatte weltweit das Vertrauen in Dubai erschüttert und insbesondere die Golf-Märkte belastet. Seitdem hat der Dubaier Aktienmarkt einen Abschlag von 26 Prozent verbucht. (APA/Reuters)

Share if you care.