Irische Regierung will vier Milliarden Euro einsparen

9. Dezember 2009, 21:39
1 Posting

Kürzungen bei Beamten, aber auch beim Premier

Dublin (APA/AP) - Die irische Regierung hat am Mittwoch ein Budget mit Einsparungen von vier Milliarden Euro vorgelegt, um das ausufernde Staatsdefizit in den Griff zu bekommen. Dazu werden die Gehälter von Staatsbediensteten und Sozialleistungen gekürzt und eine neue Umweltsteuer auf Benzin eingeführt. Finanzminister Brian Lenihan erklärte, rund 400.000 Beamte seien von den Kürzungen betroffen, das ist ein Fünftel der arbeitenden Bevölkerung des Landes. Sie müssten mit fünf bis 15 Prozent weniger Lohn rechnen. Ministerpräsident Brian Cowen werde seine Bezüge um 20 Prozent kürzen.

Es ist der größte Sparhaushalt in der Geschichte Irlands. Die Kürzungen bei den Staatsbediensteten sollen allein im nächsten Jahr zu Einsparungen von einer Milliarde Euro führen. Mit dem Sparhaushalt sollten das Selbstvertrauen des Landes und seine Reputation im Ausland wiederhergestellt werden, erklärte Lenihan. Die Arbeitslosigkeit in Irland liegt inzwischen bei 12,5 Prozent.

Experten erwarten, dass das irische Haushaltsdefizit im nächsten Jahr auf 13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts steigt. Zusammen mit Griechenland gehört Irland zu den größten Defizitsündern in der Eurozone. Deren Mitglieder sind verpflichtet das Defizit unter drei Prozent zu halten. (APA/AP)

Share if you care.