Schön teuer wohnen: Kitzbühel ist top

9. Dezember 2009, 15:05
13 Postings

Marktbericht über Österreichs exklusivste Wohngebiete: In Wien und im Tiroler Unterland werden die höchsten Preise bezahlt

Das Franchise-Maklernetzwerk Dr. Max Huber hat in einer Marktstudie eruiert, wo sich die "exklusivsten" österreichischen Wohngegenden befinden. Man wollte damit "keine Kopie des WKÖ-Preisspiegels oder anderer Publikationen, die auch schlechte Lagen berücksichtigen", erstellen, sondern "ein Ranking der Top-Wohnorte Österreichs, im Überblick für 42 Regionen und im Detail auf einzelne Ortschaften heruntergebrochen", wie es in einer Aussendung heißt. Immobilienmakler im ganzen Bundesgebiet wurden dafür nach den Quadratmeterpreisen für Miete und Eigentum in guten bis ausgezeichneten Lagen befragt.

Wiener City bei Mietpreisen top

Die Sieger sind wenig überraschend die Wiener City und Kitzbühel. Die Tiroler Trendgemeinde ist beim Wohneigentum klare Nummer 1, bei den Mieten liegt sie hinter der Wiener Innenstadt auf Platz 2.

Nach Regionen gegliedert, führt Wien mit den drei Bezirken Innere Stadt (1.), Hietzing (13.) und Döbling (19.) mit durchschnittlichen Mietpreisen für gehobene Lagen zwischen 10 und 14 Euro pro Quadratmeter und Monat für eine 100 Quadratmeter große, bezugsfertige Wohnung das Mietranking an. Der Speckgürtel rund um Klosterneuburg im Nordwesten Wiens liegt mit Preisen von 8 bis 13,5 Euro an zweiter Stelle. Den dritten Platz nimmt das Tiroler Unterland (mit Kitzbühel, Reith, Kirchberg und Brixen) mit Preisen zwischen 9 und 13 Euro ein. In der Region Bregenzerwald/Arlberg (Lech, Zürs, St. Anton) sind exklusive Mietobjekte zwischen 11 und 12,5 Euro zu haben. Die Top 5 vervollständigt der Nordosten Wiens mit 9 bis 11 Euro.

Auf einzelne Ortschaften aufgesplittet führt die Wiener City mit Mieten in exklusiven Lagen zwischen 15 und 18 Euro, gefolgt von Kitzbühel mit 9,75 bis 17 Euro und Reit mit 13 bis 16,74 Euro. Lech und Zürs belegen ex aequo mit einem Durchschnittspreis von 15 Euro den vierten Platz.

Teuerstes Eigentum in Kitzbühel

Um das Preisranking für Immobilien im Eigentum zu erstellen, wurden die Makler nach den Preisen für Einfamilienhäuser (140 m², Grundstück zwischen 500-700 m²) und Villen (250 m², Grundstück ca. 1000 m²) mit guter bis sehr guter Ausstattung gefragt. Nach Ortschaften betrachtet, liegt Kitzbühel hier in beiden Kategorien mit Preisen von 3375 bis 10.750 Euro pro Quadratmeter an erster Stelle, gefolgt von Wiens City (bis 10.000 Euro), Ischgl und Reith (bis 7000 Euro) sowie der Salzburger Altstadt (bis 6700 Euro).

Der Preis für einen Baugrund in guter Kitzbüheler Lage liegt zwischen 900 und 2600 Euro pro Quadratmeter, für eine Villa (250m², mit entsprechend großem, ca. 1000 Quadratmeter großem Grundstück) muss man durchschnittlich schon bis zu 4 Millionen Euro hinblättern. "Für Liebhaberobjekte werden natürlich auch Preise weit über den in der Studie ermittelten Durchschnittswerten erzielt", fügt Max Huber hinzu. Das Preisniveau habe sich zumindest in Zentrumslagen in den letzten Monaten nicht verändert, auch wenn die Nachfrage dort sogar leicht gestiegen ist, "denn Kitzbühel zieht noch immer kaufkräftiges Klientel an: Objekte von höchster Qualität in Toplage haben immer ihren Markt, und die Verkäufer wissen das. Oft wird dann einfach abgewartet, bis ein Käufer bereit ist, die geforderte Summe zu zahlen."

Besonderes Merkmal seien in Kitzbühel aber die großen Preisunterschiede innerhalb eines kleinen geografischen Raumes. "Die Preise können von Straßenzug zu Straßenzug erheblich variieren; sogar im gleichen Straßenzug können Objekte zu komplett unterschiedlichen Preisen angeboten werden", analysiert Huber die Studienergebnisse.

Region Wien auch beim Eigentum führend

Nach Regionen wird das Ranking von Wien mit Preisen von 4500 bis 8300 Euro je Quadratmeter angeführt. Das Tiroler Unterland liegt an zweiter Stelle (4.600 bis 6.350 Euro), dicht gefolgt vom Tiroler Oberland (4400 bis 4900 Euro). Die Region Klagenfurt liegt mit Preisen von 2700 bis 4500 Euro an vierter Stelle, gefolgt vom Traunviertel in Oberösterreich mit Preisen zwischen 1800 und 4400 Euro.

Velden am Wasser die Nummer 1

Ortschaften mit Seezugang zählen ebenfalls zu Österreichs begehrten Wohngebieten. Das Preisranking für exklusive Seegrundstücke zeigt, dass der Wörthersee hier Favorit ist. Velden liegt mit Quadratmeterpreisen von 1000 bis 2500 Euro an erster Stelle, dicht gefolgt von Pörtschach mit 1800 bis 2250 Euro und Krumpendorf mit 1300 bis 1800 Euro. Grundstücke in Seewalchen am Attersee sind zwischen 1200 und 1800 Euro zu haben, St. Wolfgang im Salzkammergut vervollständigt mit 1650 Euro die Top-5. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Einmal im Jahr zeigt Ex-Skirennläufer Hansi Hinterseer seinen zahlreichen Fans "sein" Kitzbühel. Staunen lassen den einen oder anderen aber auch die Immobilienpreise im Tiroler Unterland.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Velden am Wörthersee liegt bei den exklusiven Seegrundstücken an erster Stelle.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer die höchsten Wohnungsmieten Österreichs bezahlen will, kommt am besten nach Wien.

Share if you care.