Griechen lehnen Finanzhilfe ab

9. Dezember 2009, 12:31
15 Postings

Nach Herabstufung der Kreditwürdigkeit kündigt Athen an, die Krise allein meistern zu wollen

Athen - Das hoch verschuldete Griechenland hat derzeit nach eigenen Angaben keinen unmittelbaren Finanzbedarf und will die Krise aus eigener Kraft meistern. Griechenland warte nicht auf einen Retter, kündigte Finanzminister Giorgos Papakonstantinou am Mittwoch an. Das Land vertraue auf seine eigenen Kräfte und stehe zudem unter dem europäischen Schutzschirm.

Der Risikoaufschlag für griechische 10-jährige Staatsanleihen gegenüber den deutschen Titeln erhöhte sich unterdessen auf 255 Basispunkte, dem höchsten Stand seit Anfang April. Papakonstantinou sagte, das Euro-Land müsse sich in den kommenden Monaten auf Turbulenzen an den Finanzmärkten einstellen.

Der griechische Finanzminister Giorgos Papakonstantinou erwartet unterdessen weitere Turbulenzen wegen der schlechten Finanzlage in Griechenland. "Es ist wahr, die Wirtschaft des Landes geht durch schwierige Zeiten", sagte der Minister in Athen vor Journalisten. Die Berichte der Ratingagenturen erschweren die Lage. "Wir rechnen mit weiteren Turbulenzen. Ich versichere aber: Die Regierung wird alles tun, um die verloren gegangene Glaubwürdigkeit (der Wirtschaft) des Landes wiederzugewinnen," sagte der Minister weiter. Parallel zu den wirklichen Problemen seien auch Spekulanten am Werk, hieß es aus Kreisen des Athener Wirtschaftsministeriums.

Am Vortag hatte EU-Währungskommissar Joaquin Almunia vor dem Zustand des griechischen Staatshaushalts gewarnt. "Es ist klar, dass Griechenland gewichtigen wirtschaftlichen und fiskalischen Herausforderungen gegenübersteht", sagte Almunia. "Wir nehmen zur Kenntnis, dass die Nachhaltigkeit der öffentlichen Finanzen in Griechenland die Aufmerksamkeit der Finanzmärkte und Ratingagenturen auf sich zieht." Schwierigkeiten in einem Euro-Land seien für das gesamte Euro-Gebiet von Bedeutung.

Appell aus Deutschland

Der deutsche Bundesbankpräsident Axel Weber hat die griechische Regierung mit Blick auf die gesunkene Kreditwürdigkeit des Landes zum Handeln aufgefordert. "Der Ball liegt jetzt im Feld der griechischen Regierung", sagte Weber, der auch im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) vertreten ist, am Dienstagabend vor dem Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten (ICFW). "Es ist jetzt eine klare Strategie zum Abbau des Haushaltsdefizits gefordert."

Am Dienstag hatte die Ratingagentur Fitch ihr Kreditrating für Griechenland von A- auf BBB+ gesenkt. Eine Herabstufung verteuert den Schuldendienst des Landes. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Ratingagentur Fitch hat ihr Kreditrating für Griechenland von A- auf BBB+ gesenkt.

Share if you care.