Offenbar Zeugen für Organhandel gefunden

9. Dezember 2009, 11:52
58 Postings

Ermittlungen wurden durch Buch der früheren Haager Chefanklägerin Del Ponte angestoßen

Belgrad - Die serbische Justiz hat Fortschritte bei den Ermittlungen über den angeblichen Handel mit Organen serbischer Gefangener in Albanien gemeldet. Der Sonderstaatsanwalt für Kriegsverbrechen, Vladimir Vukcevic, erklärte gegenüber der Tageszeitung "Dnevnik" am Mittwoch, dass man sehr genaue Informationen über Personen erhalten habe, die als Zeugen in diesem Fall aussagen könnten. Es gehe um Menschen, die sich damals vor Ort befunden hatten, präzisierte Vukcevic. Auch erhielten die Ermittler täglich neue Informationen zu diesem Fall, sowohl aus internationalen als auch aus heimischen Quellen.

Die serbische Sonderstaatsanwaltschaft ermittelt seit eineinhalb Jahren zum angeblichen Organhandel, der im Jahr 1999 stattgefunden haben soll. Den Anlass für die Aufnahme der Ermittlungen lieferte ein Buch der früheren Chefanklägerin des Haager UNO-Kriegsverbrechertribunals, Carla del Ponte. In ihrem Buch "Im Namen der Anklage - Meine Jagd auf Kriegsverbrecher und die Suche nach Gerechtigkeit" (italienischer Originaltitel: "La Caccia") hatte die Schweizer Juristin berichtet, dass sich die Tribunalsanklage 2004 auch mit dem angeblichen Handel mit Organen serbischer Zivilisten in Albanien befasst habe.

Del Pontes Buch

In dem Kapitel über den Kosovo-Krieg schrieb Del Ponte über die Verschleppung von rund 300 Serben durch Mitglieder der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK) nach Nord-Albanien im Jahr 1999. Dort hätten UCK-Mitglieder Gefangenen Organe entnommen und sie anschließend ermordet. Wegen fehlender Beweise waren von Anklägern des UNO-Tribunals allerdings nie Ermittlungen eingeleitet worden. Die Vorwürfe von Del Ponte wurden in Pristina (Prishtina), wo sich ehemalige UCK-Führer mittlerweile sowohl in der Regierung als auch in der Opposition befinden, zurückgewiesen. Die albanische Staatsanwaltschaft lehnte im Vorjahr eine Zusammenarbeit mit der serbischen Justiz in diesem Fall ab. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Organhandel im Jahr 1999: Der Sonderstaatsanwalt für Kriegsverbrechen, Vladimir Vukcevic, glaubt Zeugen zu kennen.

Share if you care.