Dompteur stolperte - Tiger stürzten sich auf ihn

9. Dezember 2009, 11:19
157 Postings

Tiertrainer lebensgefährlich verletzt - Zwei Zuseher erlitten Schock

Hamburg - Kurz vor Beginn einer Zirkus-Show in Hagenbecks Tierpark in Hamburg am Dienstagabend haben Tiger einen Dompteur in der Manege angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Zwei Zuschauer erlitten einen Schock und wurden an Ort und Stelle behandelt. Der Dompteur schwebt auch am Donnerstag weiter in Lebensgefahr.

Der 28-Jährige ist gestolpert und hat dabei kurz die Kontrolle über seine fünf Tiere verloren. Daraufhin stürzten sich drei Tiger vor den Augen der rund 200 Zuschauer auf den Mann.

Tiger wollten spielen

Der Direktor der "Dinner-Zirkus"-Show, Stefan Pagel, sprach von einem "tragischen Unfall". "Der Vorfall ist kein böswilliger Angriff gewesen. Die Tiere wollten mit dem Dompteur spielen", erklärte der Direktor. Ein Unfall sei bei besonderen Spitzenleistungen mit Tieren, am Trapez oder auf dem Hochseil leider immer möglich. "Leider ist die dünne Haut des Menschen solch spielerischen Attacken nicht so gut gewachsen, wie die dicke, fellgeschützte Haut eines Tigers."

Show geht weiter

Noch in der Nacht habe das Ensemble entschieden, die weiteren Vorstellungen nach dem alten Zirkusmotto "The show must go on" wie geplant abzuhalten. Lediglich die Tigernummer soll ausgespart werden.

Der Unfall erinnert an den Magier Roy Horn ("Siegfried & Roy"), der vor sechs Jahren von einem seiner weißen Tiger während einer Show in Las Vegas auf offener Bühne lebensgefährlich verletzt wurde. Der Künstler konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Horn ist seither jedoch teilweise gelähmt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Unfall sei bei besonderen Spitzenleistungen mit Tieren, am Trapez oder auf dem Hochseil leider immer möglich, erklärte Zirkus-Direktor Stefan Pagel

Share if you care.