"Hubble" sichtet bisher älteste Galaxien

9. Dezember 2009, 12:29
83 Postings

Neu installierte Kamera blickt tiefer ins All: Bis 600 Millionen Jahre nach dem Urknall

Washington - Das Weltraumteleskop "Hubble" hat nach seiner Generalüberholung die bisher ältesten bekannten Galaxien entdeckt. Eine im Mai neu installierte Kamera sendete Aufnahmen von mehreren tausend nie zuvor gesehenen Galaxien zur Erde, wie Wissenschafter der NASA am Dienstag mitteilten.

Diese Galaxien sind etwa 13 Milliarden Lichtjahre entfernt und dürften damit bereits etwa 600 Millionen Jahre nach dem Urknall entstanden sein; ihr Licht ist aufgrund der Kosmologischen Rotverschiebung im kurzwelligen Infrarot-Bereich. Die Bilder wurden in einer Region des Weltraums aufgenommen, die "Hubble" schon 2004 erkundet hat, dem sogenannten "Hubble Ultra Deep Field". 2014 soll das James Webb Telescope ins All starten, um diese Region und andere noch detaillierter zu untersuchen. (APA/AP/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rötlich zu sehen die entferntesten und damit ältesten Galaxien, die bislang entdeckt wurden.

Share if you care.