14-Jähriger starb bei Würgespiel

8. Dezember 2009, 19:52
102 Postings

Jugendlicher hat sich mit einem Seil selbst stranguliert um in einen rauschhaften Zustand zu kommen

Potsdam - Ein 14-jähriger Gymnasiast aus dem Havelland ist am vergangenen Freitag  bei einem sogenannten "Würgespiel" ums Leben gekommen, berichtet die "Märkische Allgemeine". Der 14-Jährige habe sich knieend, mit einem Strick kurzzeitig stranguliert und dabei offenbar das Bewusstsein verloren, bestätigte die Polizei. Seine Mutter habe den Buben leblos gefunden. Der Computer lief noch. Auch die Anleitung für das Spiel soll noch abrufbar gewesen sein.

Mit  Würgespielen wollen sich nach Aussagen französischer Experten in jüngster Zeit vor allem Jungen eine Art Rausch verschaffen, schreibt die Zeitung. Ziel der "Würge- oder Schalspiele" ist es, so lange die Luft anzuhalten oder die Halsschlagader abzudrücken, bis das Bewusstsein schwindet. Das Gehirn erhält dabei zu wenig Sauerstoff, was einen rauschhaften Zustand auslösen könnte.

In den USA und Frankreich sollen Würgespiele schon zahlreiche Todesfälle gefordert haben. (APA)

Share if you care.