Fischer startet mit Ver­triebs­tochter in den USA

8. Dezember 2009, 16:18
posten

Die Sportartikelfirma ist in Öster­reich, Deutschland und Russland seit Jahren erfolgreich, im Bereich Langlaufski ist sie Marktführer

Linz - Die Sportartikelfirma Fischer mit Sitz im oberösterreichischen Ried im Innkreis hat seit 1. Dezember ihren US-Vertrieb an ihre Tochterfirma Fischer Skis US LLC übertragen. Das berichtete das Unternehmen in einer Aussendung am Dienstag. Die alpinen Schlüsselmärkte von eigenen Organisationen bearbeiten zu lassen würde in Deutschland, Österreich und Russland sowie in der Schweiz und in Frankreich seit Jahrzehnten gut laufen.

Wie die bisherige Vertriebsagentur, wird auch die Tochterfirma ihre Geschäfte von Auburn in New Hampshire leiten. Der Großteil des eingespielten Teams sei bereits übernommen worden und so ein reibungsloser Übergang für den Fachhandel sichergestellt, erklärte Fischer. Durch dieses neue Modell und die direkte Anbindung an den Stammsitz in Ried will Fischer die Marketing- und Vertriebskonzepte effizienter umsetzen und für eine gezielte Markenarbeit garantieren.

Fischer setzt große Hoffnungen in die USA, da diese als größter Skimarkt gilt. Erfolgreich zeigt sich die oberösterreichische Firma im Bereich Langlaufski, wo sie seit Jahren Marktführer ist. "Durch gezielte Investitionen in Produkte und Marketing wollen wir uns in den USA jene Top-Position erarbeiten, welche wir in vielen europäischen Märkten bereits innehaben." erklärte Franz Föttinger, CEO der Fischer Sports GmbH.

Fischer streckt seine Fühler noch weiter aus. Man sei offen für eine Vertriebskooperation in den USA, um die vorhandenen Strukturen auch wirklich effizient nutzen zu können. "Es laufen im Moment Gespräche mit mehreren europäischen Anbietern. Mit Sorgfalt wird dabei ein Partner ausgewählt, der hinsichtlich der Markenausrichtung, bzw. dem Produktportfolio am besten zu Fischer passt." so Föttinger. (APA)

Share if you care.