Intel mit Problemen: Grafikchip "Larrabee" wird (vorerst) gestrichen

8. Dezember 2009, 13:54
9 Postings

Soll zunächst nur als Softwareplattform veröffentlicht werden - Keinerlei konkrete Angaben zur weiteren Entwicklung

So etwas wie ein dauerhaftes Sorgenkind bei Intel ist die Entwicklung des eigenen Grafikchips Larrabee: Eigentlich will man mit dem ersten diskreten Grafikprodukt der Konkurrenz von NVidia und AMD/ATI künftig verstärkt Paroli bieten, doch daraus scheint auch in absehbarer Zeit nichts zu werden.

Tests

Wie das Unternehmen nun eingestehen musste, verspätet sich die Entwicklung von Larrabbee weiter - und zwar auf unbestimmte Zeit. Statt dessen gibt es nur einmal eine Softwareplattform mit der künftige Funktionen des Grafikchips getestet werden können, die Hardware selbst sucht man aber vorerst vergeblich.

Vertrösten

Besonders bezeichnend für den Umfang der Probleme, mit denen man augenscheinlich derzeit zu kämpfen hat, ist der Umstand, dass man nicht einmal einen neuen Termin für die Veröffentlichung von Larrabbe nennen will. Statt dessen vertröstet man darauf, dass man "irgendwann 2010" ein neues Informations-Update geben will.

Konkurrenz

Über dieses Nachricht freut sich wohl vor allem die Konkurrenz, so konnten die Aktienkurse von NVidia am Montag um 12 Prozent zulegen. Nicht von der Verschiebung betroffen sind hingegen Intels Pläne zur Zusammenführung von CPU und Grafikprozessor für den mobilen Bereich, erste Chips sollen hier bereits Anfang 2010 vorgestellt werden. (apo, derStandard.at, 08.12.09)

Link

Intel

  • Artikelbild
    grafik: intel
Share if you care.