Nur ein Rennen für Pechstein

8. Dezember 2009, 16:34
10 Postings

Schweizer Gericht lehnte Antrag auf Start bei weiteren Konkurrenzen ab - Start in Salt Lake City nur über 3.000 m

Lausanne - Die deutsche Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein darf am Wochenende beim Weltcup in Salt Lake City nicht über 1.000 oder 1.500 Meter starten. Das entschied das Schweizer Bundesgericht am Donnerstag nach einem Ergänzungs-Antrag der Schweizer Pechstein-Anwälte Lucien W. Valloni und Thilo Pachmann. Damit bleibt es dabei, dass Pechstein nur über 3.000 Meter an den Start gehen darf.

In der Verfügung der Präsidentin des Schweizer Bundesgerichts heißt es, dass "die Beschwerdeführerin am 11. - 13. Dezember 2009 an dem in Salt Lake City stattfindenden 3.000 Meter Eisschnelllauf-Weltcuprennen sowie am Training teilnehmen darf, soweit dieses als Vorbereitung auf dieses Rennen dient. Im Übrigen wird der Antrag der Beschwerdeführerin abgewiesen."

Nicht aufgehoben sind damit aber die Anträge der Pechstein-Seite, dass die Athletin in Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele an den vollen Trainingsmaßnahmen des Verbandes und weiteren Wettkämpfen wie den Europameisterschaften in Hamar (8. bis 10. Jänner) teilnehmen darf. Der Weltverband ISU, der Internationale Sportgerichtshof CAS und auch die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) wurden vom Gericht aufgefordert, bis zum 17. Dezember Stellungnahmen zu diesem Pechstein-Antrag abzugeben. (APA)

Share if you care.