Das Jahr läuft aus

8. Dezember 2009, 16:59
1 Posting

Beim "Zürcher Silvesterlauf" haben Teilnehmer aus vier Kontinenten in erster Linie Spaß

Der Jahreswechsel in Zürich ist eine Sache die Zeit braucht. Dieses Jahr beispielsweise ganze neunzehn Tage. Da beginnt Silvester nämlich am 13. Dezember, und zwar in der Züricher Altstadt. Dort versammeln sich seit 1977 Frauen, Männer und Kinder, um ihrer Freude über das Jahresende bei einem Volkslauf Ausdruck zu verleihen. Und während man in anderen Städten der Welt, entsprechend dem Namen „Silvesterlauf", am 31. Dezember seine Fitness unter Beweis stellt, macht man das in Zürich an irgendeinem Tag in der Monatsmitte.

Um die 17.000 Läuferinnen und Läufer nehmen jedes Jahr an diesem Event teil, im Rekordjahr 2006 haben 17.444 Menschen den Lauf absolviert. Die Laufdistanzen liegen je nach Kategorie zwischen 1,4 und 8,6 Kilometer, wobei die gesamten Streckenlängen weihnachtlich dekoriert sind. Bis zum frühen Nachmittag gehört die Stadt jenen, die einfach aus Spaß an der Bewegung laufen. Streng getrennt nach weiblichen und männlichen Teilnehmern, laufen Kinder, Frauen, Männer, Pärchen und ganze Familien die Strecken zwischen Stadthausquai und Fraumünsterstraße und queren dabei mehrfach die Limmat. Gerade noch im Rahmen des Zulässigen ist die jüngste Teilnehmerin des heurigen Jahres mit Jahrgang 2008, der älteste Teilnehmer ist Jahrgang 1927. Als besonders lauffreudig zeigt sich die 1968er-Generation, aus diesem Geburtsjahr kommen die meisten Anmeldungen.

Silvester zur Dezembermitte

Die Bezeichnung "Zürcher Silvesterlauf" erscheint etwas unpassend angesichts der Tatsache, dass das Ereignis in der Monatsmitte stattfindet. Allerdings war das nicht immer so und in den Anfangstagen war der Name durchaus gerechtfertigt. "Zu Beginn fand der Lauf in den letzten Dezembertagen statt. Später wurde er jedoch aus organisatorischen Gründen immer weiter in die Monatsmitte verlegt, was zum einen mit der hohen Teilnehmerzahl zu tun hat, zum anderen mit anderen Aktivitäten in der Stadt während der Adventzeit. Der Namen wurde allerdings beibehalten", erklärt Maurus Strobl von der betreuenden Agentur.

Internationale Teilnahme

Die Profis starten um halb drei am Nachmittag. Athleten und Athletinnen aus vier Kontinenten und neunzehn Ländern beginnen dann damit, ihre Muskeln aufzuwärmen und machen sich startklar. Dann werden, neben Schweizern aus allen Kantonen, auch Teilnehmer aus Panama, Vietnam, Singapur und den USA, aus Kenia, Eritrea und der Tschechischen Republik gegeneinander antreten und um den Sieg auf der 8,6 bzw. 6,3 Kilometer langen Strecke kämpfen. Um 14:35 fällt der Startschuss für die 40 teilnehmenden Männer, eine Minute später setzt die Gruppe der 26 Frauen in Bewegung.

Aus Österreich sind vierzehn Läufer mit am Start, die in verschiedenen Kategorien teilnehmen. Sie kommen vor allem aus Vorarlberg, aber auch aus Oberösterreich, Salzburg und aus Niederösterreich haben sich LäuferInnen angemeldet.

Hauptsache Spaß

In erster Linie geht es aber nicht um wettkämpferischen Ehrgeiz sondern um den Spaß an der Sache. Das größte Teilnehmerfeld findet sich entsprechen auch in der Kategorie „Run for Fun", in der die Zeitnehmung die geringste Wichtigkeit hat. Ausschlaggebend ist hier unter anderem das passende Outfit. Viele der LäuferInnen erscheinen kostümiert. Dieser Lauf beginnt um halb Sieben am Abend, wenn die ganze Stadt von weihnachtlichen Lichtern illuminiert ist.

Zehntausende Zuseher werden auch dieses Jahr wieder mit zunehmender Begeisterung, aufgewärmt von Punsch, Glühwein und Rösti, die TeilnehmerInnen anfeuern und dem oder der Letzen, der durchs Ziel geht, die gleiche Aufmerksamkeit zukommen lassen, wie dem Sieger oder der Siegerin.

Jahreswechsel am Zürichsee

Einen Vorteil allerdings birgt der frühe Termin für den Silvesterlauf. Bis zum 31. Dezember bleibt genügend Zeit, sich von der Strapazen zu erholen, um den Jahreswechsel in der Stadt ausgiebig zu feiern. Um die 200.000 Menschen finden sich rund um den Zürichsee ein um das alte Jahr ab 23 Uhr 40 auszuläuten. Eine Minute nach Mitternacht beginnt dann das Einläuten des neuen Jahres. Im Anschluss gehen sämtliche Lichter rund um das Seebecken aus und machen Platz für ein riesiges Feuerwerk, das von Schiffen auf dem See gezündet wird. Gefeiert wird am Ufer oder auch auf den Silvester-Schiffen MS Panta Rhei und MS Albis. Begonnen hat all das als kleine Silvesterparty auf der Züricher Gemüsebrücke im Jahr 1988 und sich in den vergangenen Jahren zu einem Höhepunkt im Veranstaltungsjahr gemausert. (ham/derStandard.at/8.12.2009)

Informationen: Zürcher Silvesterlauf

  • Gleich nach dem Start auf dem Stadthausquai gehts rasant durch die Kurve Richtung Münsterbrücke.
    foto: erwin züger

    Gleich nach dem Start auf dem Stadthausquai gehts rasant durch die Kurve Richtung Münsterbrücke.

  • In der Kategorie "Run for Fun" wird der Kreativität freien Lauf gelassen
    foto: erwin züger

    In der Kategorie "Run for Fun" wird der Kreativität freien Lauf gelassen

Share if you care.