Jeder Zweite nutzt das Internet bereits täglich

8. Dezember 2009, 12:31
4 Postings

Deutlicher Anstieg beim Zugang zum Netz - 70 Prozent der österreichischen Haushalte mit Internet-Anschluss

Ohne "Netz" geht nichts mehr: Im ersten Quartal 2009 verfügten 65 Prozent der Haushalte in der EU27 über einen Internetzugang - gegenüber 60 Prozent im ersten Quartal 2008. 56 Prozent hatten 2009 einen Breitbandanschluss. Im Vergleich dazu waren es im Jahr 2008 erst 49 Prozent. Das teilte Eurostat am Dienstag mit. In Österreich haben aktuell 70 Prozent der Haushalte einen Internet-Anschluss, 58 Prozent können Breitband-Übertragung nutzen.

Erhebung

Die Daten sind Teil der Ergebnisse einer Erhebung über den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in privaten Haushalten und durch Einzelpersonen in den EU27 Mitgliedstaaten, den Kandidatenländern, Norwegen, Island und Serbien. Neben Internetnutzung und Breitbandanschlüssen wurden in der Erhebung auch andere Indikatoren wie Einkaufen im Internet (e-shopping), elektronisches Regieren (e-government) sowie moderne Kommunikationsdienste und damit zusammenhängende Dienstleistungen abgedeckt.

Unterschiede

Der Anteil der Haushalte mit Internetzugang reicht in Europa von 30 Prozent in Bulgarien bis zu 90 Prozent in den Niederlanden. Im Jahr 2009 verfügten drei Viertel oder mehr aller Haushalte in den Niederlanden (90 Prozent), Luxemburg (87 Prozent), Schweden (86 Prozent), Dänemark (83 Prozent), Deutschland (79 Prozent), Finnland (78 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (77 Prozent) über einen Internetzugang. Die niedrigsten Anteile verzeichneten Bulgarien (30 Prozent), Griechenland und Rumänien (je 38 Prozent). Die höchsten Anteile der Haushalte mit einem Breitbandanschluss wurden im Jahr 2009 für Schweden (80 Prozent), die Niederlande (77 Prozent) und Dänemark (76 Prozent) gemeldet. Österreich liegt jeweils in etwa im Mittelfeld.

Einkauf

Fast 40 Prozent der Personen kaufen mittlerweile online ein. Beinahe drei Viertel der Personen im Alter von 16 bis 24 Jahren in der EU27 nutzten im Durchschnitt das Internet täglich oder fast täglich im ersten Quartal 2009, im Vergleich zu fast der Hälfte aller Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren. In Österreich lag dieser Anteil in den beiden Alterskategorien bei 70 bzw. 48 Prozent. Die höchsten Anteile für Personen zwischen 16 und 24 Jahren verzeichneten die Niederlande (90 Prozent), Dänemark und Estland (je 88 Prozent), Finnland und Schweden (je 87 Prozent), die niedrigsten Rumänien (41 Prozent), Griechenland (57 Prozent) und Irland (58 Prozent).

Anteile

Im Jahr 2009 kauften oder bestellten 37 Prozent der Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren in der EU27 in den vorangegangenen zwölf Monaten Waren oder Dienstleistungen über das Internet. Dieser Anteil variierte beträchtlich zwischen den Mitgliedstaaten und reichte von zwei Prozent in Rumänien bis zu 66 Prozent im Vereinigten Königreich. 64 Prozent in Dänemark und 63 Prozent in den Niederlanden und Schweden. In der EU27 bestellten 40 Prozent der Männer Waren oder Dienstleistungen über das Internet, im Vergleich zu 34 Prozent der Frauen.

Online bestellt oder gekauft haben im Jahr 2009 41 Prozent der Österreicher im Alter zwischen 16 und 74 Jahren (46 Prozent der Männer und 36 Prozent der Frauen). (APA)

Share if you care.