Erste formelle US-Gespräche mit Nordkorea seit Obama

8. Dezember 2009, 09:01
2 Postings

Sonderbeauftragte für Nordkorea auf dreitägigem Besuch

Seoul - Die US-Regierung schickt am Dienstag ihren Sonderbeauftragten für die Nordkorea-Politik nach Pjöngjang. Zweck des dreitägigen Besuchs des Diplomaten Stephen Bosworth ist es, den kommunistischen Staat zur Rückkehr zu den Sechs-Länder-Gesprächen über ein Ende seines Atomwaffenprogramms zu bewegen.

Bosworth führt im Auftrag Washingtons die ersten formellen Gespräche der USA mit Nordkorea seit dem Antritt von Präsident Barack Obama. Er fliegt von Südkorea aus nach Nordkorea. Vor seiner Reise hatte er sich noch einmal mit der Regierung in Seoul über das gemeinsame Vorgehen im Atomstreit mit Nordkorea abgestimmt. Nordkorea hatte im April nach Kritik des Weltsicherheitsrats an einem Raketenstart die Sechser-Gespräche verlassen, an denen noch China, Südkorea, Russland und Japan teilgenommen hatten. (APA)

Share if you care.