Parlament will von Karsai vollständige Kabinettsliste

7. Dezember 2009, 21:59
posten

Präsident will nur einen Teil seiner Minister vorstellen

Kabul - Das afghanische Parlament will sich mit einer von Präsident Hamid Karsai angekündigten teilweisen Kabinettsliste nicht zufriedengeben. "Wir wollen eine komplette Kabinettsliste", sagte der Abgeordnete Mohammed Nahim Farahi am Montag. Aus Präsidialkreisen verlautete aber, Karsai werde am Dienstag nur eine Liste mit sechs Namen vorlegen - darunter seine Vorschläge für das Verteidigungs-, Innen-, Finanz- und Wirtschaftsministerium.

Farahi erklärte, die Parlamentarier wollten anhand der vollständigen Liste mit 25 Namen sicherstellen, dass alle afghanischen Ethnien in dem neuen Kabinett vertreten seien. Zudem wollten sie diesmal den Hintergrund der von Karsai nominierten Politiker genauer als in der Vergangenheit kontrollieren, um Korruption zu verhindern, sagte der Abgeordnete Gul Paja Majedi.

Karsai steht nach seiner umstrittenen Wiederwahl unter nationalem und internationalen Druck, Günstlingswirtschaft in einem Staat zu bekämpfen, in dem Bürger gewohnt sind, für alles vom Führerschein bis Polizeischutz Bestechungsgeld zu zahlen. Auch bei der Zusammenstellung seines neuen Kabinetts besteht der Verdacht, dass Karsai Personen nominiert, denen er für Unterstützung und zum Teil auch Manipulationen bei der Präsidentenwahl im August verpflichtet sein könnte. Erst im November war er zum Wahlsieger erklärt worden. (APA/AP)

Share if you care.