Hungerstreikende Aktivistin in Krankenhaus eingeliefert

17. Dezember 2009, 07:39
3 Postings

Aminatou Haidar seit über einem Monat ohne feste Nahrung - Marokko verweigert Wiedereinreise nach USA-Besuch

Arrecife - Die auf dem Flughafen der spanischen Kanareninsel Lanzarote hungerstreikende Aminatou Haidar aus der Westsahara ist am Donnerstagmorgen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Das teilte ein Unterstützer der 43-Jährigen mit, die eine Rückkehrgenehmigung in ihre Heimat erzwingen will. Haidar hat seit dem 16. November keine feste Nahrung mehr zu sich genommen. Spanischen Medienberichten zufolge erbrach die Frau Blut.

Einreiseverweigerung

Haidar protestiert mit ihrem Hungerstreik dagegen, dass ihr die marokkanischen Behörden die Wiedereinreise nach einem USA-Besuch verweigerten. Haidar wurde am Flughafen von Laayoune, dem wichtigsten Ort der Westsahara, abgewiesen. Zur Begründung hieß es, Haidar leugne ihre marokkanische Identität. Seit der Abschiebung durch Marokko hält sich Haidar auf dem Flughafen von Lanzarote auf. Zuletzt war sie so schwach, dass sie sich nur mit Hilfe eines Rollstuhls fortbewegen konnte. Haidar hat zwei Kinder, die in der Westsahara leben.

Marokko hat die Westsahara 1975 annektiert. Der Status der Region ist seit Jahrzehnten umstritten. Die nach dem Waffenstillstand von 1991 von der UNO geförderten Verhandlungen zur Lösung des Problems blieben ergebnislos. Marokko will dem früheren spanischen Kolonialgebiet mit seinen reichen Phosphat-Vorkommen allenfalls eine weitreichende Autonomie, keinesfalls aber die Unabhängigkeit zugestehen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Haidar in einem Rollstuhl auf dem Gelände des Flughafens von Lanzarote. MIt dem Hungerstreik willl sie Ihre Rückkehr nach Westsahara erreichen.

Share if you care.