Thunderbird-Entwicklung soll flotter werden

7. Dezember 2009, 13:32
19 Postings

Die Entwickler von Mozilla Messaging wollen die Releases nach Firefox-Vorbild beschleunigen

Während der Browser Firefox immer mehr Marktanteile gewinnt und viel Aufmerksamkeit bekommt, fristet Mozillas E-Mail-Client Thunderbird eher ein Nischendasein. Noch jedenfalls, denn ab Version 3.0 hofft man das ändern zu können. Neben verschiedenen Verbesserungen soll auch die Entwicklung der Software beschleunigt werden, wie Mozilla Messaging-CEO David Ascher gegenüber The Register erklärt hat.

Mehr Releases

Thunderbird 3.0 soll demnächst als finale Version zum Download veröffentlicht stehen. Für 2010 visieren die Entwickler gleich "ein paar" weitere Releases an. Version 1.0 wurde bereits 2003 veröffentlicht. Pro Jahr habe es bislang zwar mehrere, aber nur minimale Versionsänderungen gegeben.

Experimentelle Features

Man denke bereits über Version 3.1 nach. Was genau diese mit sich bringen soll, ist noch nicht bekannt. Laut Ascher sollen aber mehr experimentelle Features als Add-ons Einzug halten. Wenn die Features ausgereift sind werden sie fix in die E-Mail-Software integriert. Beispielsweise könnte Raindrop von den Mozilla Labs, das sich noch in einem sehr frühen Stadium befinde, in den Client aufgenommen werden. Damit werden Updates von Twitter, Facebook und Instant Messengers integriert.

Seit September 2007 ist die Entwicklung von Thunderbird ausgegliedert. 60 Personen würden derzeit im Messaging-Bereich arbeiten, etwa drei Viertel davon würden laut Bericht Thunderbird entwickeln. (red)

 

  • Thunderbird soll schneller entwickelt werden
    foto: mozilla messaging

    Thunderbird soll schneller entwickelt werden

Share if you care.