Google auf dem Weg zum Holodeck: "Liquid Galaxy"

7. Dezember 2009, 15:35
14 Postings

Erlaubt Rundumblick auf die Bilder von Google Earth und Street View - In der 20-Prozent-Zeit einiger EntwicklerInnen entstanden

Google Earth und Street View haben in den letzten Jahren der breiten Öffentlichkeit neue Möglichkeiten eröffnet einen detaillierten Blick auf entfernte Ecken des Planeten zu werfen. Doch die gewöhnliche Nutzung am heimischen Rechner ist nichts gegen die Eindrücklichkeit, die die "Liquid Galaxy" vermitteln kann.

360-Grad

Das einst bei Google unter dem Begriff "Holodeck" firmierende Unterfangen erlaubt nämlich einen Rundumblick auf die Informationen von Google Earth / Street View. In einem Blog-Eintrag gibt man dabei erstmals Einblick in das Unterfangen, demnach ist die "Liquid Galaxy" als "20-Prozent"-Projekt entstanden, also von Google-EntwicklerInnen in ihrer frei zur Verfügung stehenden Zeit entworfen worden.

Abgleich

Insgesamt acht große Displays umgeben die BetrachterInnen in der "Liquid Galaxy", die Bildschirme werden dabei automatisch miteinander abgeglichen, so dass ein echtes 360-Grad-Feeling entsteht. Bei Techcrunch konnte man dieses System schon vor einiger Zeit ausprobieren und hat ein zugehöriges Video veröffentlicht, das einen Eindruck der darin vermittelten Erfahrung gibt.

Die EntwicklerInnen wollen die "Liquid Galaxy" jedenfalls kontinuierlich weiter entwickeln, mehrere davon stehen mittlerweile in diversen Google-Büros. Ansonsten soll das System vor allem auf Konferenzen zur eindrücklichen Darstellung der Google-Aufnahmen eingesetzt werden. (red, derStandard.at, 07.12.09)

  • Eine Hälfte der "Liquid Galaxy"
    foto: google

    Eine Hälfte der "Liquid Galaxy"

Share if you care.