Caché - Versteckt

7. Dezember 2009, 12:35
1 Posting

0.00 bis 1.55 | SWR | DRAMA | F/Ö/D/I 2005, Michael Haneke

"Großartig und atemberaubend", lobte Libération. "Ein feiner Film über Schuld und die Unfähigkeit zur Sühne", begeisterte sich der Tagesspiegel. Haneke offeriere in Caché unzählige Lesarten einer Geschichte, von der teilweise "nicht klar ist, wer sie ,erzählt' und welche Haltung mit ihr zu verbinden wäre", analysierte der Standard. Dafür gab's in Cannes den Preis für die beste Regie. Mit Juliette Binoche und Daniel Auteuil.

  • Was regt Daniel Auteuil und Juliette Binoche so auf? Es ist der Einbruch eines unbenennbaren Grauens in Form von anonymen Anrufen und Videobotschaften, der sie aus dem (bürgerlichen) Häuschen bringt: "Caché".
    foto: zdf

    Was regt Daniel Auteuil und Juliette Binoche so auf? Es ist der Einbruch eines unbenennbaren Grauens in Form von anonymen Anrufen und Videobotschaften, der sie aus dem (bürgerlichen) Häuschen bringt: "Caché".

Share if you care.