Hochprozenter mit hohem Sicherheitspuffer

7. Dezember 2009, 09:21
posten

9,75 Prozent-Aktienanleihe auf Infineon - Von Walter Kozubek

Als vor mehr als zehn Jahren die ersten Aktienanleihen auf dem Markt auftauchten, waren natürlich die in Aussicht stehenden hohen Zinszahlungen dieser damals noch als Finanzinnovation geltenden Anleihen der Hauptanreiz für den Kauf dieser Produkte. Jedoch wurden die Aktienanleihen damals oftmals noch als Unternehmensanleihen mit hohen Zinszahlungen angesehen, die am Ende der Laufzeit auf jeden Fall mit ihrem Ausgabepreis zurückbezahlt werden.

Deshalb gab es für etliche Anleger und - gerüchteweise auch bei einigen Beratern - ein böses Erwachen, als die ersten Aktienanleihen mit der Lieferung von Aktien getilgt wurden. Mittlerweile zählen Aktienanleihen zu den beliebtesten Anlageformen, wenn es um die Erzielung von überproportionalen Renditen in seitwärts laufenden Marktphasen geht.

Das Beispiel einer neuen SG-Aktienanleihe auf die Infineon-Aktie soll die Vorteile dieser Seitwärtsinstrumente veranschaulichen.

Bei der SG-Aktienanleihe auf die Infineon-Aktie mit Bewertungstag 8.10.10, befindet sich der Kupon bei 9,75 Prozent und der Basispreis bei 1,59 Euro.

Beim Aktienkurs von 3,25 Euro wird die Aktienanleihe mit ISIN: DE000SG1KAQ4, je Nominalwert von 1.000 Euro mit 100,97 - 101,22 Prozent gehandelt.

Am Ende der einjährigen Laufzeit wird der Zinskupon in Höhe von 9,75 Prozent auf jeden Fall und unabhängig vom Kursverlauf der Infineon-Aktie ausbezahlt.

Wenn sich der Kurs der Infineon-Aktie am Bewertungstag in weniger als einem Jahr oberhalb des Basispreises von 1,59 Euro befindet, dann wird die Anleihe mit 100 Prozent ihres Nennwertes zurückbezahlt.

Notiert die Aktie am Bewertungstag hingegen unterhalb des Basispreises von 1,59 Euro, dann wird die Anleihe durch die Lieferung von 628,93 Infineon-Aktien je Nominalwert von 1.000 Euro getilgt. Allerdings müsste der Aktienkurs aus heutiger Sicht um etwa 51 Prozent nachgeben, bevor die Tilgung der Anleihe in Aktien erfolgen würde.

Ein Verlust wird somit dann entstehen, wenn die Aktien unmittelbar nach der Lieferung unterhalb des Basispreises verkauft werden.

ZertifikateReport-Fazit: Aktienanleihen, wie die 9,75 Prozent SG-Anleihe auf die Infineon-Aktie ermöglichen Anlegern, die von einem nicht all zu starken Einbruch des Aktienkurses ausgehen, innerhalb einer überschaubar kurzen Laufzeit von elf Monaten attraktive Renditechancen. Der hohe Zinskupon wird im Falle der Tilgung durch die Lieferung der Aktien als Verlust mindernder Sicherheitspuffer fungieren.

Share if you care.