Hoch lebe die Buckelzirpe

6. Dezember 2009, 19:08
8 Postings

Energie, Erderwärmung und "Going Green" bei McDonald's: Ein grünes Begleitprogramm, für das sich das Einschalten lohnt

Das Fernsehen begleitet den Klimagipfel ab Montag nicht nur mit aktueller Berichterstattung, sondern mit ausgiebig grünem Begleitprogramm, für das sich das Einschalten lohnt:

ARD-Entertainer Jörg Pilawa sucht in die "Welt von morgen" neue Lebensweisen und Technologien (Montag, 21 Uhr). Im Magazin Quarks & Co. macht Ranga Yogeshwar Dienstag, 20.15, WDR, die Abläufe beim Gipfel transparent, erklärt Positionen der Gipfelteilnehmer und technische Prozesse der Energiegewinnung.

Katastrophale Folgen der Erderwärmung erörtert Theo Koll Mittwoch, 22.45 Uhr, ZDF, in einer Spezialausgabe des Auslandsjournals.

Die ATV-Reportage, Montag, 22.20 Uhr, zeigt, wie eine Filiale von McDonald's entsteht und was an der "Going Green"-Attitüde der Fastfood-Kette dran ist. Am Dienstag ab 21 Uhr stellt Arte in einem Themenabend christliche und darwinistische Weltanschauungsmodelle gegenüber. Welch wundersame Gestalten die Natur noch hervorbringt, dokumentiert Arte in zwei Teilen (ab Montag, jeweils 20 Uhr): die Buckelzirpe in Amazonien. Wie speziell die Natur zurückschlägt, zeigt Bären und Elche im Vorgarten (Montag, 3sat): Immer öfter dringen Wildtiere in Städte vor und richten große Schäden an, nicht selten fallen ihnen Menschen zum Opfer.

Dem "Männersender" Dmax ist der ganze Gipfel wurst. In Sendungen für "die tollsten Menschen der Welt. Männer" wird der Umweltverschmutzung gehuldigt, als gäb's kein Morgen. Tuning Duell, Monster Garage, American Chopper, Der Checker - viel Auto, wenig Geld, Street Gear, Die Gebrauchtwagenprofis: Hier geht's offenbar um durchwegs sonderbare Vergnügungen toller Menschen. (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 7./8.12.2009)

  • Die berühmte Buckelzirpe.
    foto: arte

    Die berühmte Buckelzirpe.

Share if you care.