Stecher vor Gottwald im Mittelfeld

6. Dezember 2009, 13:17
1 Posting

Deutscher Edelmann gewann Bewerb in Lillehammer vor Koivuranta und Lamy Chappuis - Stecher 11. unmittelbar vor Gottwald

Lillehammer - Tino Edelmann hat am Sonntag in Lillehammer seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. Der 24-jährige Deutsche setzte sich im Finish 2,2 Sekunden vor dem Finnen Anssi Koivuranta und 2,3 vor Weltcup-Leader Jason Lamy Chappuis durch. Für Österreichs Athleten reichte es zu keinem Top-Ten-Platz, Mario Stecher war als Elfter mit 43,3 Sekunden Rückstand unmittelbar vor Felix Gottwald (43,6) Elfter. Der nach dem Springen führende Tiroler Willi Denifl, am Vortag Neunter, wurde noch auf Platz 14 durchgereicht.

Damit warten die ÖSV-Kombinierer noch auf ihren "Durchbruch" in dieser Saison, allerdings ist man sich sicher, dass man nicht weit von der absoluten Weltspitze entfernt ist. "Es fehlt nicht viel, das wissen wir alle. Aber davon können wir uns im Moment auch nichts kaufen. In der nächsten Woche werden wir daran arbeiten, durch den Ausfall von Harrachov haben wir ja auch ein wenig Zeit dafür", meinte Mario Stecher.

Felix Gottwald landete in seinem zweiten Bewerb nach seinem "Neustart" im Springen auf Platz 25, dank der vierten Laufzeit in der 10-km-Loipe schob er sich noch auf Platz 12 und verpasste die Top Ten nur um 1,3 Sekunden. "Ich habe auch heute gemerkt, dass ich mir am Ende des Rennens - wo es eigentlich um die Wurst geht - schwer tue, aber mit 18 Sekunden Rückstand auf die Laufbestzeit kann ich für den Moment gut leben." Die Woche ohne Konkurrenz will der Doppel-Olympiasieger nützen, sich körperlich wieder in Schuss zu bringen.

Denifl war vor allem mit seiner Leistung auf der Schanze zufrieden. "Der Sprung war heute wirklich erste Klasse und ein Sieg auf der Schanze freut mich immer besonders. Das Rennen war wirklich hart, weil die Abstände recht gering waren." Der neue ÖSV-Cheftrainer Bard Jörgen Elden spricht von noch nicht ausgeschöpften Möglichkeiten: "Wir haben sehr großes Potential, konnten es aber hier in Skandinavien nicht voll nützen. In der nächsten Woche werden wir in beiden Sparten gezielt arbeiten - hoffentlich in Seefeld oder Ramsau - um vor Weihnachten noch zeigen zu können, was in der Mannschaft steckt."

Kommendes Wochenende müssen die Kombinierer wie auch die Skispringer pausieren, weil in Harrachov keine Bewerbe möglich sind. Bis zum kommenden Mittwoch soll sich aber entscheiden, ob am 16.12. vielleicht doch noch je ein Springer- und ein Kombinierer-Bewerb in Harrachov stattfinden kann. Sollte dies auch nicht klappen, könnte es in der Ramsau am 18. Dezember einen zusätzlichen (Team-)bewerb geben. (APA)

Ergebnisse vom vierten Weltcup-Bewerb der Nordischen Kombinierer am Sonntag in Lillehammer:

Endstand nach einem Sprung von der Großschanze und dem 10-km-Langlauf: 1. Tino Edelmann (GER) 23:14,3 Minuten (Springen 8./Langlauf 7.) - 2. Anssi Koivuranta (FIN) + 2,2 (2./13.) - 3. Jason Lamy Chappuis (FRA) 2,3 (3./11.) - 4. Johnny Spillane (USA) 3,4 (7./9.) Fotofinish - 5. Eric Frenzel (GER) 3,4 (6./10.) - 6. Janne Ryynänen (FIN) 21,8 (4./22.) - 7. Francois Braud (FRA) 25,4 (5./24.) - 8. Bill Demong (USA) 35,0 (9./26.) - 9. Magnus Moan (NOR) 41,2 (38./1.) - 10. Petter Tande (NOR) 42,3 (27./2.) - 11. Mario Stecher (AUT) 43,3 (18./19.) - 12. Felix Gottwald (AUT) 43,6 (25./4.). Weiter: 14. Willi Denifl (AUT) 46,9 (1./40.) - 19. Christoph Bieler (AUT) 54,6 (13./30.) - 22. David Kreiner (AUT) 1:13,9 (16./36.) - 25. Bernhard Gruber (AUT) 1:35,0 (20./34.) - 26. Lukas Klapfer (AUT) 1:40,1 (41./20.).
U.a. nicht im Ziel: Marco Pichlmayer (AUT)

Weltcupstand nach 4 von 19 Bewerben: 1. Lamy Chappuis 305 Punkte - 2. Edelmann 254 - 3. Frenzel 225 - 4. Tande 206 - 5. Hannu Manninen (FIN) 180 - 6. Koivuranta 157 - 7. Björn Kircheisen (GER) 126 - 8. Jan Schmid (NOR) 105 - 9. Ryynänen 100 - 10. Stecher 98. Weiter: 13. Denifl 69 - 19. Bieler 52 - 24. Gottwald 38 - 27. Kreiner 35 - 31. Gruber 16 - 36. Klapfer 10

Share if you care.