Schönfelder unterzieht sich Knie-OP

5. Dezember 2009, 23:22
3 Postings

"Ich gebe nicht auf"

Wien - Der Kärntner Skirennläufer Rainer Schönfelder hat sich auf der "Birds of Prey"-Piste in Beaver Creek eine Meniskusverletzung im linken Knie zugezogen. Dies ergab eine sofort nach seiner Ankunft in Wien durchgeführte MR-Untersuchung. Bereits am (morgigen) Sonntag wird sich Schönfelder in einer Wiener Privatklinik einer Arthroskopie bei Prof. Rudolf Schabus unterziehen.

"Schlimmer als erhofft - nicht so arg wie befürchtet", lautete der Kommentar von Schönfelder nach dem Ergebnis seiner MR-Untersuchung in Wien. Bei der unglücklichen Landung nach dem "Harrier"-Sprung auf der "Birds of Prey" hat der 32-Jährige einen Einriss des linken Meniskus erlitten. "Der eingerissene Teil macht es mir unmöglich, das Knie durchzustrecken, außerdem habe ich einen gravierenden Bluterguss im Knie - ich habe mich daher nach eingehender Beratung mit Prof. Schabus entschlossen, mich einer Arthroskopie zu unterziehen", erklärte der Bleiburger.

Wann Schönfelder in den Weltcup zurückkehren wird, ist ungewiss. "Jetzt warte ich den Verlauf der Knie-OP ab, dann werde ich alle mir zur Verfügung stehenden Maßnahmen ergreifen, um den Heilungsprozess therapeutisch zu unterstützen. Denn das ist die Disziplin, die ich in den vergangenen Jahren am allermeisten trainiert habe", meinte Schönfelder, der schon in der vergangenen Saison wegen einer schweren Schienbeinverletzung ausgefallen war.

Der Olympia-Dritte in Slalom und Kombination von Turin 2006 kann auf ein Netzwerk an Therapeuten und Spezialisten zurückgreifen - noch während seiner Rückreise wurde sein "Schönfelder Recreation Home", ein 20-Tonnen-Truck voller High-Tech-Equipment für seine Rehabilitation, nach Wien transferiert. "Ich habe mich so oft wieder hochgerappelt in den vergangenen drei Jahren - ich werde das auch diesmal tun: Ich gebe nicht auf", versprach Schönfelder. (APA)

Share if you care.