Björndalen stellte Klasse erneut unter Beweis

5. Dezember 2009, 17:02
2 Postings

Norweger holte 89. Erfolg im Biathlon-Weltcup - Sumann 7., Eder 13., Landertinger nur auf Platz 28

Östersund - Ole Einar Björndalen hat im Biathlon-Weltcup seine Klasse erneut unter Beweis gestellt. Der 35-jährige Routinier aus Norwegen holte sich im noch jungen Winter am Samstag im schwedischen Östersund den Sieg im 10-Kilometer-Sprintbewerb. "König Ole" siegte bei seinem 89. Erfolg im Biathlon-Weltcup überlegen vor Landsmann Emil Hegle Svendsen und dem US-Amerikaner Tim Burke. Für Österreichs in der Vorsaison erfolgsverwöhnte Athleten gab es bis auf den siebenten Platz von Christoph Sumann keine Top-Platzierung zu bejubeln.

Simon Eder blieb als 13. auf Tuchfühlung zur Spitze, Dominik Landertinger erwischte mit drei Schießfehlern hingegen einen schwachen Tag und beendete den zweiten Weltcup-Bewerb der Saison auf dem 28. Platz. Daniel Mesotitsch kam als 33. im Ziel an. Fritz Pinter, der Vierte im 20-km-Einzelbewerb am Donnerstag, konnte aufgrund einer Verkühlung nicht an den Start gehen. Am Sonntag steht für Österreichs Skijäger noch der Staffelbewerb (11.00 Uhr/live ORF 1) auf dem Programm.

Björndalen zeigte sich auf der Loipe souverän und am Schießstand fehlerfrei. Nach dem ersten Schießen in Front, ließ sich der Gesamtweltcupsieger der Vorsaison den Tagessieg nicht mehr nehmen und gewann schließlich 25,1 Sekunden vor Auftaktsieger Svendsen, der aber weiter Träger des Gelben Trikots bleibt. Für den in Obertilliach in Osttirol lebenden Björndalen war es insgesamt sein bereits 90. Weltcup-Sieg, nachdem er auch im Langlauf einmal erfolgreich war.

Aus österreichischer Sicht stach einzig Sumann, der eine Minute auf Björndalen verlor, hervor. Der Steirer, der nach Rang drei zum Auftakt die zweite Top-10-Platzierung holte, ließ im Finish die entscheidenden Sekunden auf der Loipe liegen. "Ich bin es heute in der ersten Runde etwas zu schnell angegangen. In der letzten Runde hat mir dann jemand zum Mitlaufen gefehlt", meinte der Massenstart-Vizeweltmeister, der sich im Stehend-Schießen einen Fehlschuss leistete. "Ich bin zwar noch nicht in Topform, aber dennoch mit meiner Leistung zufrieden."

Eder lag nach dem Liegend-Schießen zunächst sogar auf dem zweiten Platz hinter Björndalen, in der Loipe klappte es für den Salzburger aber nicht nach Wunsch. Der schnellste Schütze im Feld leistete sich im zweiten Schießen dann auch noch einen Fehler. Damit lag eine bessere Platzierung außer Reichweite. "Läuferisch muss sicher noch mehr kommen, aber ich fühle mich im Moment etwas müde", erklärte Eder.

Aufgrund der Plätze 17 und 28 in den Einzel-Auftaktrennen in Östersund nicht unbedingt zufrieden war Massenstart-Weltmeister Landertinger. Trotzdem wollte Österreichs Shooting-Star keine Krisenstimmung aufkommen lassen. "Mit meiner Leistung am Schießstand bin ich natürlich unzufrieden, aber die Form kommt schon noch. Sobald die Schießleistungen stimmen, springen auch wieder Top-Platzierungen heraus", meinte der 21-Jährige. (APA)

HERREN - 10 km Sprint:

1. Ole Einar Björndalen (NOR) 23:30,1 Min./0 Schießfehler - 2. Emil Hegle Svendsen (NOR) +25,1 Sek./1 - 3. Tim Burke (USA) 37,2/0 - 4. Christoph Stephan (GER) 45,5/0 - 5. Michael Greis (GER) 48,3/1 - 6. Andreas Birnbacher (GER) 57,5/1 - 7. Christoph Sumann (AUT) 1:00,9 Min./1 - 8. Martin Fourcade (FRA) 1:01,4/2. Weiter: 13. Simon Eder (AUT) 1:12,0/1 - 28. Dominik Landertinger (AUT) 1:41,6/3 - 33. Daniel Mesotitsch (AUT) 1:49,4/3 - 66. Tobias Eberhard (AUT) 2:42,4/4 - 82. Michael Hauser (AUT) 3:09,3/4. Fritz Pinter wegen Verkühlung nicht am Start.

Weltcup-Gesamtwertung (2/25): 1. Svendsen 114 Pkt. - 2. Burke 102 - 3. Sumann 84 - 4. Greis 72 - 5. M. Fourcade 70 - 6. Björndalen 60. Weiter: 13. Pinter (AUT) 43 - 16. Landertinger 37 - 22. Eder 28 - 39. Mesotitsch 19 - 45. T. Eberhard 15.

Share if you care.