Fünf UN-Blauhelme in Darfur getötet

5. Dezember 2009, 23:21
6 Postings

Soldaten aus Ruanda gerieten nahe Armeekontrollpunkt in Hinterhalt - Angreifer voerst nicht bekannt

Kairo - Bei einer Serie von Angriffen auf Mitglieder der internationalen Friedenstruppe in der sudanesischen Krisenprovinz Darfur sind fünf Soldaten aus Ruanda getötet worden. Das teilte ein Sprecher der von den Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union gebildeten Friedenstruppe UNAMID am Samstag mit. Demnach trugen sich die Angriffe am Freitag und Samstag zu. Wer die Angreifer waren, war vorerst nicht bekannt.

Seit Beginn der Stationierung der Friedenstruppe in Darfur im Jänner 2008 wurden damit 22 ihrer Soldaten getötet. Der Konflikt in Darfur hat seit 2003 nach UN-Angaben mindestens 300.000 Menschen das Leben gekostet. Bis zu 2,7 Millionen Menschen waren zeitweise auf der Flucht. (APA/AP)

Share if you care.