Die bizarre Musik des iPhone-Orchesters

4. Dezember 2009, 15:28
4 Postings

Ein Programm verwandelt den Input der verschiedenen Sensoren in Töne

Am kommenden Mittwoch, den 9. Dezember, tritt an der Universität von Michigan das iPhone-Orchester zusammen. 20 Stundenten mit 20 iPhones verwandeln das Smartphone von Apple in ein Musikinstrument mit überraschendem Ergebnis. Damit folgt die Uni dem Beispiel von Stanford und anderer Mobile Phone Orchester.

Input aus Sensoren

Dirigiert von Musiker und Techniker Georg Essl präsentieren die 20 Studenten das Ergebnis des Kurses "Building a Mobile Phone Ensemble", wie der Guardian berichtet.
Wer sich ein Gedudel aus Klingeltönen erwartet, wird eines besseren belehrt. Die Töne werden basierend auf den Informationen der verschiedenen Sensoren erzeugt. Genutzt werden GPS, Touchscreen, das Mikro, der digitale Kompass, WLAN und der Lagesensor.

Schütteln und streicheln

So werden über ein Programm verschiedene Töne erzeugt, wenn das iPhone beispielsweise bewegt oder geschüttelt wird oder der Spieler mit dem Finger über den Touchscreen streicht. Wie das ganze klingt, wird in einem Video demonstriert. Die Studenten aus Michigan sind nicht die ersten, die ein iPhone-Orchester zusammgengestellt haben. Auch an der Uni Standford hat man bereits mit dem Smartphone musiziert (siehe YouTube-Video). Mit der Anwendung Ocarina, die auf Essls Entwicklungen basiert, wird das iPhone beispielsweise durch Blasen in das Mikrophon in eine Flöte verwandelt. (red)

 

  • Das iPhone-Ensemble
    foto: university of michigan

    Das iPhone-Ensemble

Share if you care.