Duell der Superreichen

4. Dezember 2009, 15:09
8 Postings

ManCity gegen Chelsea, Londoner gewannen die jüngsten acht Liga-Aufeinandertreffen - Liverpool wieder mit Torres

London - In der englischen Fußball-Premier-League steigt am Samstag das Duell der "Superreichen". Manchester City empfängt Chelsea und steht dabei unter Siegzwang, wenn die kleine Chance auf den Meistertitel aufrecht bleiben soll.

Nach zuletzt sieben Liga-Remis in Folge fehlen den siebentplatzierten "Citizens" schon 14 Punkte auf den Spitzenreiter, der allerdings auch ein Spiel mehr ausgetragen hat. Um über 200 Millionen Pfund (220 Mio. Euro) verstärkte sich City dank des überaus vermögenden Geldgebers Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan im Sommer, rentiert haben sich diese Investitionen allerdings noch nicht allzu oft.

"Aber ich kann trotzdem gut schlafen. Wir werden an dem Geld gemessen, das wir ausgegeben haben. Doch wir sind erst ein Mal in dieser Saison besiegt worden, auch wenn wir das Gefühl haben, wir sollten mehr Punkte auf dem Konto haben", meinte Trainer Mark Hughes. Immerhin durfte der Waliser am Mittwoch dank eines 3:0 gegen Arsenal den Einzug ins Liga-Cup-Semifinale bejubeln, nun warten im Jänner zwei Partien gegen den Stadtrivalen United um den Einzug ins Endspiel.

Für Chelsea hingegen hieß es im Viertelfinale gegen Blackburn Abschied nehmen, dennoch gelten die aus den Abramowitsch-Millionen gespeisten Londoner gegen City als klarer Favorit, auch weil sie die jüngsten acht Liga-Aufeinandertreffen für sich entschieden. Nach dem 1:0 gegen United und dem 3:0 auswärts gegen Arsenal wäre ein voller Erfolg gegen ManCity eine weitere starke Untermauerung der Titelambitionen.

Verfolger Manchester United hingegen hofft auf Schützenhilfe von City und gleichzeitig auf einen Auswärtssieg gegen West Ham United. Liverpool will in Blackburn drei Punkte holen und darf dabei wieder auf Star-Stürmer Fernando Torres zählen, der seine Leistenprobleme zumindest vorläufig überwunden hat.

Paul Scharner könnte sich mit Wigan Athletic bei einem Heimerfolg gegen Birmingham City noch weiter von der Relegationszone entfernen. Der Vorletzte Wolverhampton Wanderers (Stefan Maierhofer) benötigt vor eigenem Publikum gegen den Drittletzten Bolton Wanderers dringen einen Sieg.
(APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hughes: "Wir werden an dem Geld gemessen, das wir ausgegeben haben."

Share if you care.