Wiener Börse: ATX steigt wahrscheinlich weiter

4. Dezember 2009, 14:53
7 Postings

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Günther Artner

Der ATX hat diese Woche einen wenig dramatischen Anstieg von 1,7% hinter sich, befindet sich damit aber weiterhin in einer temporären Seitwärtsentwicklung. Diese könnte durchaus noch einige Zeit andauern, per Jahresanfang 2010 könnte dann aber wiederum ein Aufwärtsimpuls einsetzen. Derzeit verläuft die 100-Tageslinie bei fast genau 2.500 Punkten, die 200-Tageslinie bei ca. 2.180 Punkten - beide mit klarem Aufwärtstrend. Im Best Case gibt die 2.500er Marke dem Index bereits genug Unterstützung.

Newsseitig war Montag der letzte Tag der Q3-Berichtssaison, jetzt werden nur noch vereinzelte Quartalsberichte bis Weihnachten folgen. Die letzten vorgelegten Zahlen waren aber durchaus positiv. STRABAG konnte unsere Erwartungen übertreffen, gab sich aber beim Ausblick vorsichtig. CAToil legte wirklich ausgezeichnete Zahlen vor. Ansonsten gab es keine großartigen News zu berichten. Researchseitig haben wir diese Woche unsere Kaufempfehlungen für ECO und Sparkassen Immo bestätigt, weitere Analyseupdates werden noch folgen. Wochengewinner im ATX war die Intercell-Aktie (+13,0%), wo offenbar in Road Shows der starke Newsflow bis Jahresende hin nochmals bestätigt wurde. Weiters deutlich im Plus SBO (+6,9%, ohne News) und Andritz (+4,7%, auch ohne News). Verloren haben Versorgerwerte (Verbund: -3,3%, EVN: -2,2%) und STRABAG (-2,5%).

Wie wir schon letzte Woche kurz dargestellt haben, rechnen wir in 2010 mit einem ATX-Anstieg auf 3.000 per Jahresende. Dementsprechend raten wir für das nächste Jahr zu Positionierungen in Finanzwerten (Vienna Insurance Group), selektiv zyklischen Werten (voestalpine, RHI), sonstigen Spezialwerten (BWT, Kapsch TrafficCom und Semperit), aber auch Immobilienwerten (ECO und conwert). Defensive Werte würden wir eher untergewichten. ATX-Niveaus von 2.400 Punkten sehen wir daher als klare Kaufchancen.

Share if you care.