Österreicher kommandiert EUFOR-Truppen

4. Dezember 2009, 13:17
21 Postings

Kommandoübergabe an General Bair in Anwesenheit von Darabos und Inzko

Camp Butmir/Wien - Der österreichische General Bernhard Bair hat am heutigen Freitag das Kommando der EU-Friedensmission EUFOR ALTHEA in Bosnien übernommen, teilte das Verteidigungsministerium in einer Aussendung mit. Erstmals hat damit ein Offizier aus Österreich die militärische Führung einer Friedensmission der Europäischen Union inne.

Am Festakt der Kommandoübernahme im Camp Butmir in Sarajevo nahmen unter anderem Verteidigungsminister Norbert Darabos (S), der Hohe Repräsentant für Bosnien und Herzegowina, der Österreicher Valentin Inzko, Vertreter der bosnischen Regierung, Generalstabschef Edmund Entacher und der Kommandant des Streitkräfteführungskommandos, Generalleutnant Günter Höfler teil.

Darabos sah in der Bestellung Bairs ein Indiz, "welchen Stellenwert das Bundesheer in Europa hat. Es kommt nicht von ungefähr, wenn einem Land eine derartige Verantwortung übertragen wird. Das fällt nicht einfach vom Himmel - das ist mit harter Arbeit verbunden. Es zeigt, wie ausgezeichnet die österreichischen Soldatinnen und Soldaten hier in den vergangenen Jahren für Frieden und Stabilität gearbeitet haben", betonte der Verteidigungsminister.

Darabos warnt

Darabos warnte abermals vor einem zu schnellen Rückzug der internationalen Mission aus der Region: "Das liegt nicht im Interesse der Menschen dieses Landes, die ein Anrecht darauf haben, in einem sicheren und stabilen Umfeld leben und arbeiten zu können." Österreich werde daher zumindest bis zu den Wahlen in Bosnien im Oktober des kommenden Jahres die bisherige Stärke aufrechterhalten "und dafür eintreten, dass das Exekutivmandat bis dahin aufrecht bleibt".

Die Mission EUFOR ALTHEA hat derzeit eine Personalstärke von rund 2.000 Soldaten, rund 100 davon kommen aus Österreich. Am 27. Oktober hat der Ministerrat die Fortsetzung des Bundesheer-Einsatzes in Bosnien bis Ende 2010 mit bis zu 190 Soldaten beschlossen. Seit Dezember 2004 stehen die österreichischen Soldaten in Bosnien-Herzegowina unter dem Kommando der Europäischen Union.

Die EUFOR-Mission trat Ende 2004 an die Stelle der NATO-geführten SFOR. Ihre Aufgabe ist es, die Sicherheit in Bosnien-Herzegowina zu gewährleisten und Gewaltausbrüche verhindern. Die Truppe mit Soldaten aus 25 Ländern soll Schutz und Unterstützung für die internationalen Vertreter bieten, die über die Umsetzung des Friedensvertrages von Dayton wachen, mit dem der dreijährige Bosnien-Krieg von 1992 bis 1995 beendet wurde.

Generalmajor Bair wurde 1955 in Zams in Tirol geboren. Nach Absolvierung der Militärakademie und der Generalstabsausbildung war Bair u.a. als Chef des Stabes der 4. Panzergrenadierbrigade in Linz und im Logistikbereich im Verteidigungsministerium tätig. Seit 2002 ist Bair Kommandant des Kommandos Einsatzunterstützung. Auslandserfahrungen sammelte er als Kompaniekommandant in Zypern, als Verteidigungsattache in Kroatien. (APA)

Share if you care.