Umstrukturierung bei Schweizer Museen

4. Dezember 2009, 13:16
posten

Mehrere Häuser zu neuem Nationalmuseum zusammengeführt

Bern - Die Schweiz erhält ein Nationalmuseum: Mit Jahreswechsel werden mehrere Museen und Sammlungen des Bundes unter dem Dach des Schweizerischen Nationalmuseums vereinigt. Das sieht ein Gesetz über die Museen und Sammlungen des Bundes vor, das mit 1. Jänner in Kraft tritt.Das Gesetz verpflichtet die bundeseigenen Museen und Sammlungen auf gemeinsame Ziele und einen einheitlichen Auftrag. Die Musée-Suisse-Gruppe, der heute acht Museen angehören, wird verkleinert und unter dem Namen "Schweizerisches Nationalmuseum" zur öffentlich-rechtlichen Anstalt.

Zum Nationalmuseum gehören das Landesmuseum in Zürich, das Schloss Prangins (Kanton Waadt), das Forum der Schweizer Geschichte Schwyz und das Sammelzentrum in Affoltern am Albis (Kanton Zürich). Neben den vier Institutionen des künftigen Nationalmuseums verwaltet der Bund elf weitere Museen. Zudem besitzt er zahlreiche Sammlungen.

Am 1. Jänner tritt auch eine Verordnung über den Museumsfonds des Bundesamtes für Kultur (BAK) in Kraft. Der Fonds erlaubt es den drei Museen, die direkt dem BAK unterstellt sind, ihre Einnahmen für eigene Zwecke einzusetzen, wie das Bundesamt mitteilte. (APA/sda)

Share if you care.