Volkswagen "Up! Lite": 2-Liter-Studie

10. Dezember 2009, 16:47
38 Postings

Ausgefeilte Aerodynamik, Leichtbau, Hybridantrieb: In die Studie "Up! Lite" packt Volkswagen Technologien, die den Verbrauch auf 2,44 l/100 km drücken

Ein Durchschnittsverbrauch von 2,44 l/100 km und ein CO2-Ausstoß von 65 g/km sind also das Endergebnis, wenn man alle effizienten Technologien konsequent in einem Fahrzeug unterbringt. Im Rahmen der Los Angeles Auto Show feiert die Studie "Up! Lite" ihre Weltpremiere, anhand derer Volkswagen zeigen will, was machbar ist. Revolutionär neu ist am Up! Lite eigentlich nichts - außer vielleicht der Tatsache, mit welcher Sorgfalt bestehende Technologien bis ins kleinste Detail weiterentwickelt und umgesetzt wurden.

Das beste Beispiel dafür liefert wahrscheinlich der Hybridantrieb, der sich aus einem TDI-Dieselaggregat und einem Elektromotor zusammensetzt. Das ist nicht neu, bei genauerer Betrachtung entpuppt sich der Dieselmotor allerdings als Zweizylinder-Turbodiesel mit einem Hubraum von exakt 800 ccm und einer Leistung von 51 PS. Ein TDI-Motor in dieser Größe ist ungewöhnlich, liefert allerdings ein Höchstmaß an Effizienz - vor allem dann, wenn über die Eco-Taste ein Betriebsmodus gewählt wird, der die Leistung auf 36 PS zurücknimmt. Der Elektromotor dient als Anlasser, Lichtmaschine und Antriebsquelle. Er entlastet das Dieselaggregat und wandelt die beim Verzögern des Fahrzeugs freiwerdende Energie in elektrischen Strom um, der in der Lithium-Ionen-Batterie zwischengespeichert wird. Und er unterstützt das TDI-Aggregat in allen Situationen, in denen mehr Leistung gefragt ist. Die Gesamtleistung der beiden Triebwerke beträgt 65 PS.

Von größerer Bedeutung als das sogenannte "Boosten" (die Unterstützung des Dieselaggregats durch den Elektro-Motor) sind allerdings die beiden Betriebsphasen, die ohne Zutun des Verbrennungstriebwerks auskommen. Einerseits handelt es sich dabei um das sogenannte "Segeln": Das Gaspedal wird losgelassen, das Dieselaggregat wird abgeschaltet und das Fahrzeug rollt in einer Art Freilauf dahin. Andererseits kann der "Up! Lite" über Distanzen von bis zu zwei Kilometern und bei niedrigen Geschwindigkeiten auch rein elektrisch fahren. Für die Kraftverteilung sorgt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Wer übrigens bei der Erwähnung der Gesamtleistung von 65 PS die Nase rümpft, sollte einen Blick auf die Fahrleistungen werfen: Die Volkswagen-Studie beschleunigt in 12,5 Sekunden von 0-100 km/h und erreicht ihre Höchstgeschwindigkeit bei 160 km/h. Durchaus respektable Werte also, die weit über das hinausgehen, was man von einem konsequent auf minimalen Verbrauch ausgelegten Fahrzeug erwarten kann. Verantwortlich dafür sind unter anderem eine ausgefeilte Aerodynamik und konsequenter Leichtbau.

In Sachen Aerodynamik wurde selbst auf die kleinsten Details geachtet: So schließt und öffnet sich der Kühlergrill je nach Kühlbedarf des Motors, statt klassischer Rückspiegel kommen drei Kameras zum Einsatz, die 18 Zoll-Räder, die übrigens in einem Verbund aus Aluminium und Kohlefaser gefertigt werden, wurden strömungstechnisch optimiert, sämtliche Scheiben sind flächenbündig eingearbeitet - das ergibt unterm Strich einen cw-Wert von 0,237.

Konsequenter Leichtbau senkt das Gewicht des "Up! Lite" auf 695 Kilogramm. Das Grundgerüst der Karosserie besteht aus hochfestem Stahl, die Komponenten aus Aluminium und Kohlefaser. Ein besonders eindrucksvolles Beispiel ist das 1,7 Quadratmeter große Fahrzeugdach, das aus Kohlefaser besteht und deshalb nur 3,3 Kilogramm auf die Waage bringt. Zum geringen Fahrzeuggewicht trägt auch der Kraftstofftank bei, der nicht mehr fassen muss als 20 Liter. Dank des geringen Verbrauchs sind dennoch Reichweiten von über 800 Kilometern möglich.

Trotz des geringen Gewichts macht der viersitzige "Up! Lite" keine Kompromisse bei Komfort und Sicherheit. Die Ausstattung umfasst unter anderem das Stabilitätsprogramm ESP und einen Touchscreen, mittels dem verschiedenste Systeme - vom Bordcomputer über das Radio bis zur Innenraumlüftung - bedient werden können. Vier Personen sollen im 3,48 Meter langen, 1,40 Meter hohen und 1,60 Meter breiten Dreitürer bequem Platz finden, dazu kommt noch ein Gepäckvolumen von 217 Litern, das bei umgeklappter Rücksitzbank auf 847 Liter erweitert werden kann.

Das klingt nach uneingeschränkter Praxistauglichkeit, und so sieht es auch der Hersteller. "Das technisch anspruchsvolle 2-Liter-Auto könnte weltweit an den Start gehen", steht da im Pressetext zum "Up! Lite" zu lesen. Eine Antwort auf die Frage, ob und wann es allerdings so weit sein könnte, sucht man allerdings vergeblich. Verraten wird nur, dass die Studie auf der künftigen "New Small Family" von Volkswagen basiert, die in einigen Ländern bereits Ende 2011 auf den Markt kommen soll. (saubereAutos.at)

Die inhaltliche Verantwortung liegt beim Autor. Zur Verfügung gestellt von saubereAutos.at.

  • Nur 695 Kilogramm wiegt der "Up! Lite" dank des konsequenten Leichtbaus.
    foto: werk

    Nur 695 Kilogramm wiegt der "Up! Lite" dank des konsequenten Leichtbaus.

  • Platz soll sein für vier Personen.
    foto: werk

    Platz soll sein für vier Personen.

  • Keine Abstriche gibt es bei Komfort und Sicherheit.
    foto: werk

    Keine Abstriche gibt es bei Komfort und Sicherheit.

Share if you care.