Hoffnungsschimmer und Rückschlag

3. Dezember 2009, 19:43
1 Posting

Rezession kostete 7,6 Millionen Amerikaner ihre Jobs

New York (APA/Reuters) - Hoffnungsschimmer und Rückschlag für die US-Wirtschaft: Während sich so wenige Amerikaner arbeitslos meldeten wie seit mehr als einem Jahr nicht, geriet die Erholung der Dienstleister überraschend ins Stocken.

In der Woche zum 28. November sank die Anzahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend auf 457.000 von revidiert 462.000 in der Vorwoche, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit Anfang September. Danach begann mit der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers der Absturz der weltgrößten Volkswirtschaft. Die Rezession hat bisher 7,6 Millionen Amerikaner den Job gekostet.

Unterdessen schrumpften die Geschäfte der Dienstleister im November überraschend. Der Service-Index des Institute for Supply Management (ISM) fiel auf 48,7 von 50,6 Zählern im Oktober. Damit liegt das an den Märkten stark beachtete Barometer erstmals seit August wieder unter der Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum signalisiert wird. Von Reuters befragte Analysten mit einem Anstieg auf 51,5 Punkte gerechnet. Die Entwicklung verdeutliche "die nach wie vor sehr angespannte Situation, in der sich die US-Binnenwirtschaft befindet", sagte Commerzbank-Experte Thilo Heidrich. (APA)

Share if you care.