Ferrari und Yoga: Über die Träume von Managern

29. Dezember 2009, 15:46
2 Postings

Welche Träume haben Menschen in den Führungsetagen? Ziemlich banale eigentlich, liest man Betty Zuckers Buch "Top Dreams - Wenn Manager träumen"

Ein Top-Manager, der sich alles leisten kann und glänzende Augen bekommt, wenn er über einen Ferrari spricht, aber damit nicht bei seinen Kunden vorfahren kann. Welche Funktion haben Träume im Leben von Spitzenführungskräften, wo Geld fast keine Rolle spielt? Mit dieser Frage hat sich Betty Zucker unter anderem auseinandergesetzt. Die Managementberaterin hat Kunden und Manager nach ihren Träumen gefragt. Das Ergebnis von über 40 Gesprächen hat sie in einem Buch niedergeschrieben. Zucker nimmt dabei Bezug auf Philosophie und Geschichte und lässt auch Barack Obama nicht aus.

Zucker ist der Meinung Träume zeigen die Manager als "Menschen wie du und ich" und tatsächlich ergibt sich aus den Gesprächen, dass die Träume der Chefs gar nicht so sehr anders geartet sind, als jene ihrer Mitarbeiter. Manche träumen vom "Sein" und manche vom "Haben" - manche vom "Haus am See", manche von "Ruhe und Einkehr im Kloster". Im hinteren Teil des Buches kann man die Wünsche der befragten Führungspersonen nachlesen: ein Weingut im mediterranen Raum, eine Yacht oder eine Farm im Süden von Afrika erzählen von materiellen Wünschen. Auf der "Sein"-Traumseite findet man so einfache Wünsche wie "vier Tage Prag", "Kilimandjaro besteigen", "alleine über einen See segeln" oder "Yoga machen und jagen".

Zucker fragt welche Manager es in turbulenten Zeiten braucht - träumende Manager oder gar managende Träumer? - und zeigt, dass letztendlich gerade in den "Kommandozentralen" Träume notwendig sind um Großes zu bewegen. (mat, derStandard.at, 29.12.2009)

  • Betty ZuckerTop DreamsWenn Manager träumen
Linde Verlag1. Auflage 2009136 Seiten, geb.ISBN 978-3-7093-0275-0(D) 22,00/ (A) 22,60Mit Zeichnungen von Peter Gut
    foto: buchcover/ linde international

    Betty Zucker
    Top Dreams
    Wenn Manager träumen

    Linde Verlag
    1. Auflage 2009
    136 Seiten, geb.
    ISBN 978-3-7093-0275-0
    (D) 22,00/ (A) 22,60
    Mit Zeichnungen von Peter Gut

Share if you care.