"Der Islam verletzt Rechte der Frauen"

3. Dezember 2009, 18:38
30 Postings

Die prominente Schweizer Feministin Julia Onken in einem Interview mit der "Welt"

Das Minarett ist ein politisches Symbol für eine Rechtsordnung, in der Frauenrechte nicht vorkommen, und somit ein Zeichen für staatliche Akzeptanz der Unterdrückung der Frau. (...) Eine Lehrerin etwa darf nicht sagen, dass es sie stört, wenn ein muslimischer Junge ihr antwortet, Du hast mir nichts zu befehlen. du bist eine Frau. Eine Sozialarbeiterin darf nicht sagen, dass es sie kränkt, wenn ein muslimischer Mann ihr nicht die Hand geben will. Ein Polizist darf nicht sagen, welche Nation für ein Verbrechen in Frage kommt. Deshalb hat sich etwas zusammengebraut. Hier wird ein ethischer Grundwert verletzt. Nämlich der Grundwert der Wahrhaftigkeit. Menschen möchten das sagen können, was sie empfinden. aber jeder, der dazu ansetzte, wurde gleich in die fremdenfeindliche ecke gestellt. Deswegen haben sie geschwiegen und die Faust im Sack geballt.... (DER STANDARD, Printausgabe, 4.12.2009)

Share if you care.