MySpace Music landet in Großbritannien

3. Dezember 2009, 11:30
posten

Deutschland-Start ist abhängig von Einigung mit GEMA

Die Social-Networking-Community MySpace ist mit ihrem hauseigenen Musikdienst MySpace Music am Donnerstag, endlich auch in Europa gelandet. Nachdem der Service, der Usern die kostenlose und unbegrenzte Nutzung von Musikstreams ermöglicht, mittlerweile bereits vor über einem Jahr in den USA gestartet worden ist, war es aufgrund von Lizenzstreitigkeiten zwischen der News-Corp-Plattform und den Urheberrechtsverwaltern der Musikindustrie immer wieder zu einem Aufschub des Launch-Termins gekommen.

Hören, schauen und kaufen

"MySpace Music ist als zentrale Anlaufstelle für alle Musikliebhaber gedacht, die ihnen ermöglicht, neue Musik zu entdecken und in persönlichen Kontakt mit ihren Lieblingskünstlern zu treten", erklärt MySpace-Music-President Courtney Holt gegenüber dem Guardian. User könnten dort aber auch Videos anschauen, Songs über iTunes erwerben oder sich spezielle von Musikern erstellte Playlists anhören. Zum Repertoire gehören zudem eine Datenbank mit aktuellen Konzert- und Event-Terminen und eine Charts-Abteilung, in der die Hitlisten von insgesamt 27 verschiedenen Ländern und 22 Genres zusammengefasst werden.

Starke Konkurrenz in Großbritannien

Ob das soziale Online-Netzwerk mit seinem Musikdienst in Europa große Erfolge feiern wird, bleibt bislang noch abzuwarten. In den USA, wo der Service bereits seit September 2008 zur Verfügung steht, konnte man die Zahl der Unique User seit dem Starttermin zwar verdoppeln. In Großbritannien muss sich MySpace Music aber mit den Streaming-Webseiten von Spotify und We7 einer starken Konkurrenz stellen. MySpace-Music-Boss Holt steht dem Markteinstieg in Großbritannien aber gelassen gegenüber. "Es gibt nur wenige Orte im Web, wo man derart einfach und direkt in die Welt der Musik einsteigen kann", betont Holt. Den Vergleich mit herkömmlichen Streaming-Angeboten will er nicht gelten lassen. "Wir stellen den Usern nicht bloß ein passives Werkzeug für Musikstreams zur Verfügung, sondern kombinieren einen Streaming-Dienst mit tonnenweise hilfreichen Informationen", so Holt.

Alle vier Majors und Independent-Labels an Bord

Was das inhaltliche Angebot betrifft, muss sich MySpace Music jedenfalls nicht hinter der Konkurrenz verstecken. "Mit MySpace Music verknüpfen wir eine der weltweit größten Online-Communitys mit mehr als 125 Mio. Unique Usern mit dem größten Musikkatalog der Welt", so Mats Wappmann, Sprecher MySpace Deutschland. Um Nutzern ein möglichst umfassendes Angebot bieten zu können, hat man Kooperationsverträge mit allen vier großen Major Labels und den wichtigsten Independent-Vertretern eingegangen. Wann nach Großbritannien auch andere europäische Länder wie etwa Deutschland in den Genuss von MySpace Music kommen werden, ist bislang noch völlig offen. "Zurzeit ist der Service ausschließlich in den USA, Australien, Neuseeland und Großbritannien verfügbar. Der Start in Deutschland ist abhängig von einer Einigung mit der GEMA", lässt Wappmann wissen.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    MySpace Music will nun auch in Großbritannien durchstarten.

Share if you care.