"Vorarlberger Nachrichten" in neuem Layout erschienen

3. Dezember 2009, 10:27
12 Postings

Grundlegendste Designänderung seit 1989 - Neue Schriften und Umstellung auf sechs Spalten

 Die "Vorarlberger Nachrichten" ("VN") sind am Donnerstag erstmals in ihrem neuen Design erschienen. Augenscheinlichste Veränderungen sind neue Schrifttypen sowie die Grundsatzeinteilung der Seite in sechs gleich breite Spalten. "VN"-Chefredakteur Christian Ortner erwartet sich von dem neuen Layout - das mit dem schwedischen Designer Per Boström entwickelt wurde - eine leichtere Lesbarkeit der Zeitung, das ausgebaute Farbsystem soll den Lesekomfort zusätzlich erhöhen.

Es sei dies die erste grundlegende Designänderung der "VN" seit 1989, erklärte Ortner. "Seit damals wurden in einem stetigen Prozess immer wieder Details angepasst. Dadurch passten aber viele Seiten nicht mehr zusammen, weil sie nicht mehr aus einem Guss waren und über die Jahrzehnte viel 'gebastelt' werden musste", so der Chefredakteur. Viele der bisherigen Gestaltungselemente hätten nicht mehr dem Anspruch einer modernen Regionalzeitung genügt. Beim Redesign seien die Leser insofern miteinbezogen worden, als man Leserumfragen berücksichtigt und das neue Layout mit dem "VN"-Leserbeirat" besprochen habe.

Sechs Spalten

Als neue Titelschrift verwenden die "VN" nun "Antenna", neue Grundschrift ist "Guardian". Die sechs Spalten sollen eine individuellere Gestaltung der Seiten ermöglichen. "Die bisherige, starre Randspalte engte in der Gestaltung sehr ein, viele Bilder kamen nicht richtig zur Geltung - und das Layout konnte nicht mehr alle Anforderungen der Redaktion erfüllen", sagte Ortner.

An Format, Textlänge oder Anzahl der Bilder wurde nicht gerüttelt. Die "VN" erscheinen weiter im sogenannten "Berliner Format", dem "kleinsten Großformat". Die überwiegende Mehrheit der "VN"-Leser wolle aufgrund der Bündelstruktur das Großformat beibehalten, verwies Ortner auf Umfragen in der Leserschaft.

Kommentare aufgewertet

Texte zu kürzen sei nicht geplant, im Gegenteil habe man die Kommentare aufgewertet, "die in Zukunft wesentlich größer und prominenter werden". Mehr Fotos wird es nach Angaben des Chefredakteurs nicht geben. "Nein, das ist nicht unser Ziel. Wir wollen noch klarere Schwerpunkte setzen und zu den großen Artikeln auch schöne Bilder liefern", so Ortner.

Der 27-jährige Designer Boström betonte, dass "vor allem die neuen Bündelaufmacherseiten für Lokal, Sport und Markt der neuen Positionierung viel Schwung geben". Bei den "VN" gehe es weniger darum, Marktanteile zu gewinnen als vielmehr die klare Position als Marktführer zu stärken. "Das ist ein ziemlich großer Unterschied - da musst du wesentlich mehr Respekt vor dem alten Design haben", erklärte der Schwede. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Relaunch für die "Vorarlberger Nachrichten"

Share if you care.