Alarmsignale von Webfree.TV

2. Dezember 2009, 18:01
14 Postings

Kampf gegen Insolvenz: Kapitalschnitt und Umwandlung von Schulden in Aktien

Wien - Webfree.TV startet einen letzten Rettungsversuch. Das auf Internet-Fernsehen und Video-on-Demand Plattformen spezialisierte börsenotierte Unternehmen schreibt heuer laut Angaben von Vorstandsmitglied Peter Merschitz mit einem Abgang von 1,1 Mio. Euro mehr Verlust als Umsatz (knapp 800.000 Euro).

Doch es kommt noch dicker: Im März 2010 wird die Rückzahlung einer Anleihe im Wert von 750.000 Euro fällig. "Die Gesellschaft verfügt nach heutigen Einschätzungen per 1. März 2010 nicht über die für die Rückzahlung der Optionsanleihe erforderlichen Mittel", heißt es in einem Statement von Webfree. TV zur Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung am 22. Dezember.

Das Programm: Zuerst soll zur teilweisen Abdeckung des Bilanzverlustes das Kapital auf 2,27 Mio. Euro halbiert werden. Im nächsten Schritt sollen die Gläubiger ihre Forderungen als Sacheinlage einbringen, das Grundkapital um 750.000 Euro erhöht werden.

Mit der recht phantasievoll anmutenden Konstruktion werden die Gläubiger zu Aktionären. Es handle sich dabei um eine Stiftung, einen Fonds und eine Privatperson, sagte Merschitz. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Geldgeber dem Deal zustimmen. Ohne die Beschlüsse sei das Unternehmen "sehr stark insolvenzgefährdet". Mit dem früheren Gesellschafter, dem einstigen "Börsenbullen" Michael Lielacher, habe die Firma nichts mehr zu tun. Gerüchte, wonach seine Ex-Frau zu den Anleihegläubigern zählt und somit durch die Wandlung zur Mitaktionärin werden könnte, will Merschitz nicht kommentieren.

Taus-Gruppe bleibt an Bord

Im Vorjahr sprang bereits der Fonds Athena des Investors Josef Taus ein. Seither habe es eine Zeit gedauert, die neue Strategie im alten Vorstand abzustimmen. Mit neuen Produkten und der Bereinigung der Finanzprobleme will Merschitz jetzt neue durchstarten. Im kommenden Jahr ist die Verdoppelung des Umsatzes geplant, im zweiten Quartal will man schwarze Zahlen schreiben. Übrigens nicht mehr als Webfree.TV. Die Firma wird in Clippp.TV umbenannt. (as, DER STANDARD, Printausgabe, 3.12.2009)

Share if you care.