Schloss Neugebäude erhält historische Gartenanlage zurück

2. Dezember 2009, 14:28
19 Postings

Das Renaissance-Schloss soll vor dem Verfall gerettet werden - Auch der Park wurde schon hunderte Jahre nicht mehr gepflegt - Das soll sich nun ändern

Wien - Das Schloss Neugebäude in Simmering soll revitalisiert werden. Begonnen wird mit dem Park vor dem verfallenden Renaissanceschloss. Schon kommendes Jahr soll mit der Rekonstruktion des Parks in Anlehnung an das historische Vorbild begonnen werden. Man orientiert sich dabei am Wegesystem der Renaissanceanalage. 18 verschiedene Gartenfelder sollen entstehen. Das Areal soll dann für verschiedenste Bevölkerungsgruppen nutzbar werden.

"Es wird kein Park sein, in dem man flaniert und sich etwas anschaut", unterstrichen Umweltstadträtin Ulli Sima und Bezirksvorsteherin Renate Angerer bei der Präsentation des Konzepts. Dementsprechend unterschiedlich werden die 18 Gartenfelder gestaltet. Die Ornamentik der Gartenfelder sollen sich allerdings modern präsentieren, erklärte Stadtgartendirektor Rainer Weisgram. Das übergreifende Thema in der Gestaltung soll die Welle werden, die sich bei den Sitzmöbeln und Grashügeln ebenso wie bei den beiden Wasserspielen fortsetzen soll. Und weil die Tulpe, im Schloss Neugebäude, angeblich von Carolus Clusius im 16. Jahrhundert, erstmals auf europäischem Boden ausgesetzt worden sein soll, wird diese Blume im Garten eine besondere Rolle spielen.

Seit Hunderten Jahren gebe es beim Schloss keinen Park mehr, erklärte Angerer. Deshalb sei nun wichtig,  dass dem Schloss die Würde zurückgegeben wird. Als eine der ersten Aktionen soll am Schloss der   historische Kalkputz wieder aufgetragen werden.

Hundefreier Park

Direkt neben der Gartenanlage, auf dem Gelände der einstigen Menagerie, dem historischen Vorläufer der heutigen Zoos, ist eine Hundezone vorgesehen. Der Park selbst soll vierbeinerfrei gehalten werden.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.