Rot-blauer Streit um den Rathausplatz

2. Dezember 2009, 14:08
217 Postings

Laut Medienberichten will die FPÖ am ersten Mai den Rathausplatz mieten - Die Stadt Wien dementiert

Um den Wiener Rathausplatz ist ein rot-blauer Streit entflammt. Denn am ersten Mai des Wahljahres 2010 will laut Medienberichten nicht nur die SPÖ ihre traditionelle Kundgebung am Rathausplatz abhalten, sondern auch die FPÖ will eine Veranstaltung organisieren: "Wir erheben am 1. Mai 2010 Anspruch auf den Rathausplatz", wird Harald Vilimsky, Generalsekretär der FPÖ, in der Wiener Bezirkszeitung zitiert. Seine Partei habe bereits entsprechende Anträge eingebracht. Man warte nur noch auf die Zusage.

Vilimsky findet, dass die FPÖ ebenso wie die SPÖ ein Anrecht auf den Platz habe: "Es gibt doch keinen Erbanspruch der Sozialisten, dass sie ihre Mai-Feiern ganz automatisch immer am Wiener Rathausplatz abhalten dürfen. Das ist ein öffentlicher Ort - er gehört den Bürgern und keiner Partei". Er ist zuversichtlich, dass die Anträge der FPÖ auch durchgehen.

Stadt Wien dementiert

Zuständig für die Vermarktung und damit auch für die Vermietung des Rathausplatzes ist das Stadt Wien Marketing. Geschäftsführer Michael Draxler kann im Gespräch mit derStandard.at allerdings nicht bestätigen, dass die FPÖ einen Antrag gestellt hat, den Platz mieten zu wollen. Im Gegenteil: "Es gibt schon eine fixe SPÖ-Zusage, so wie in den letzten hundert Jahren auch." (red, derStandard.at, 2.12.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am 1. Mai 2010 will die FPÖ eine Veranstaltung am Rathausplatz organisieren. Traditionellerweise findet aber der Maiaufmarsch der SPÖ an diesem Tag statt.

Share if you care.