Gender, Pop, Nation

2. Dezember 2009, 16:34
posten

Reihe "Kunst - Forschung - Geschlecht" präsentiert Milena Prekodravacs Arbeit über post-jugoslawische Popmusik

Milena Prekodravac, die nach dem Studium der Pädagogik und Sozialpsychologie/-anthropologie derzeit Master-Studierende der Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum ist, stellt am Mittwoch, 9.12. um 18 Uhr ihre Arbeit "Gender - Pop - Nation. Perspektiven post-jugoslawischer Popmusik in Bezug auf Geschlechterstereotype, Nationalismus und Subversion" an der Universität der Angewandten Künste vor. 

Theorien-Exzerpt

Prekodravac über ihre Forschung: "Ereignisse wie Länderwettbewerbe oder politische Umbrüche stellen im Sinne Foucaults diskursive Ereignisse dar. Dies sind sie vor allem deshalb, weil der Gehalt ihrer Möglichkeiten auch ohne konkretes Wissen reduziert werden kann und sie sich als Teilmenge im Diskurs Nation bewegen. Länder der ehemaligen SFR Jugoslawien haben sowohl politische Umbrüche erlebt, als auch unter unterschiedlichen Voraussetzungen an diesen Wettbewerben teilgenommen. Diskursive Ereignisse sind auch geschlechterstereotype Performanzen der teilnehmenden AkteurInnen - Männlichkeit und Weiblichkeit sowie ihre latente Unterwanderung durch Übertreibung eingeschlossen. Die daraus entstehenden diskursiven Stränge, so meine Annahme, vereinen sich in der deutschsprachigen Berichterstattung über post-jugoslawische SängerInnen in einem vagen Nationalismusdiskurs."

Möglichkeiten der Subversion

Ziel des Vortrags von Prekodravac ist es anhand von vier Beispielen die Möglichkeiten der Subversion in Bezug auf Nation und Geschlecht post-jugoslawischer SängerInnen der zu diskutieren. Welche Rollen spielt die Verstrickung von Popmusik und Nationalismus auf der einen Seite und Popmusik und Subversion auf der anderen? Haben geschlechterstereotype Performativitäten ein subversives Potenzial in Bezug auf Nationalismus oder nationalistische in Bezug auf Geschlecht? Oder gilt es, im Rahmen anderer Möglichkeiten, hegemoniale Diskurse um Geschlecht und Nation zu unterwandern und neu zu definieren?

Der Vortrag ist Teil der Reihe "Kunst - Forschung - Geschlecht. Gender in der Populärkultur". (red)

Termin

Mittwoch, 9.12., 18 Uhr
Roter Lichthof, Universität für angewandte Kunst Wien, 1010 Wien, Oskar Kokoschka-Platz 2

Link

Gender in der Populärkultur

Share if you care.