Kleinstes E85-Modell am Markt

2. Dezember 2009, 16:41
9 Postings

In Sachen universelle Einsetzbarkeit ist SuperEthanol (E85) allen anderen überlegen – sofern man eine entsprechende Tankstelle findet

Die Vorzüge von SuperEthanol liegen klar auf der Hand: eine Verringerung der Schadstoffbelastung in Kombination mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Bei einigen E85-Fahrzeugen in den oberen Marktsegmenten wird die höhere Klopffestigkeit von SuperEthanol zusätzlich dafür genutzt wird, die Motorleistung weiter anzuheben. In jedem Fall ist dieser Kraftstoff ein rasch umsetzbares Mittel, um CO2 einzusparen.

Beispiel Renault Clio Hi-Flex

Der französische Hersteller verfügt in Österreich über das größte Angebot an E85-Fahrzeugen, das neben dem genannten Kleinwagen entsprechende Versionen der Modelle Modus, Mégane, Kangoo, Scénic und Laguna umfasst. Gerade im preissensiblen Kleinwagensegment macht der SuperEthanol-Antrieb Sinn: Die CO2-Belastung sinkt, ohne dass der Kaufpreis durch den Einsatz kostspieliger Technologien steigt. Abgesehen vom um zehn PS schwächeren Einstiegsmodell ist der Hi-Flex das günstigste Clio-Modell - dank des staatlichen "Öko"-Bonus ist er sogar um 100,- Euro billiger als der gleichstarke Benziner.

Im Fahrbetrieb ist kein Unterschied zwischen den beiden Treibstoffarten feststellbar. Hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Leistung erweist sich der 75 PS starke Clio sowohl im SuperEthanol- als auch im Benzinbetrieb als moderner Vertreter seiner Zunft. Die höhere Oktanzahl von SuperEthanol wurde nicht genützt, um dem Clio mehr Leistung einzuhauchen, sondern um den Mehrverbrauch zu verringern. Denn einen Nachteil besitzt der alternative Treibstoff: Die geringere Energiedichte schraubt den Verbrauch in die Höhe. Im Falle des Clio Hi-Flex bedeutete das im Testbetrieb durchschnittlich 6,5 l/100 km, wenn der Tank zur Gänze mit Superbenzin gefüllt war, und damit um knapp über einen halben Liter über der Werksangabe von 5,9 l/100 km. Im SuperEthanolbetrieb stieg der Verbrauch auf rund 8,0 l/100 km an, was Böses erwarten lässt, an der Tankstellenkasse allerdings zu einer angenehmen Überraschung führt: Trotz des Mehrverbrauchs fährt man mit SuperEthanol bei einem aktuellen Preis, der pro Liter um rund 15 Cent unter dem von Superbenzin liegt, noch immer etwas günstiger.

Kleinwagen für Umweltfreundliche

Gerade in einem heiß umkämpften Segment, das sich in letzter Zeit steigender Beliebtheit erfreut, hilft jede Abgrenzung zum Mitbewerb - vor allem, wenn man diese exklusiv anbieten kann. Der Clio ist der einzige Kleinwagen am Markt, der SuperEthanol-tauglich ist. Dieses Merkmal rundet ein attraktives Gesamtpaket ab: Die fast zwei Jahrzehnte andauernde erfolgreiche Laufbahn dieses Fahrzeugs liefert den französischen Technikern das notwendige Know How, um mit diesem Modell ganz vorne in der Kleinwagenklasse mit zu mischen. Darüber hinaus liegt die letzte Modellüberarbeitung gerade einmal ein paar Monate zurück. Wir haben es hier also mit einem brandaktuellen Clio zu tun, dessen Erscheinungsbild durch das Facelift deutlich geschärft wurde - und das durch auffälligere Farben als dem Stahlblau unseres Testwagens viel besser zur Geltung kommt.

Auch der Innenraum des Clio wurde im Rahmen der Modellpflege aufgewertet: Zur Verwendung kommen hochwertige Materialien, die Lichtjahre vom billigen Kunststoff entfernt sind, der in früheren Jahren in der Kleinwagenklasse sein bevorzugtes Einsatzgebiet fand. Ein Cockpit wie im Clio hätte man sich vor kurzem noch in einem höheren Segment gewünscht - nicht zuletzt deshalb, weil unser Testwagen über das optional erhältliche, mit einem Preis von 390,- Euro netto erstaunlich günstige Navigationssystem Carminat TomTom verfügte. Als Dynamique bot unser Exemplar unter anderem eine Klimaautomatik, Regen- und Lichtsensor, ein griffiges Lederlenkrad und einen Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer - Features, nach denen auch im Kleinwagensegment immer mehr Nachfrage herrscht. Schade ist nur, dass man beim Dynamique das erhebliche Sicherheitsplus eines ESP dazukaufen muss, Serie ist das elektronische Stabilitätsprogramm erst ab dem nächstem Niveau "Exception".

Der SuperEthanol-taugliche Hi-Flex bietet sich für jeden Kleinwagenkäufer an, der sich auf ein Dieselmodell versteift. Dieser erhält einen modernen Kleinwagen, der in der Basisversion bereits um 12.290,- Euro (inkl. NoVA und MwSt.) zu haben ist sowie die in dieser Klasse einzigartige Fähigkeit, mit SuperEthanol betrieben werden zu können. Und hat man einmal eine der derzeit 22 E85-Tankstellen in Österreich ausfindig gemacht (Infos dazu gibt es im Verzeichnis von saubereAutos.at, das Sie unter den SuperEthanol-Zusatzinformationen nachschlagen können), dann bedeutet das einen kleinen wirtschaftlichen und einen großen Umweltvorteil, die sofort wirksam werden. (saubereAutos.at)

Die inhaltliche Verantwortung liegt beim Autor. Zur Verfügung gestellt von saubereAutos.at.

  • Artikelbild
    foto: saubereautos.at
  • Artikelbild
    foto: saubereautos.at
  • Artikelbild
    foto: saubereautos.at
Share if you care.