Microsoft: "Mit Google Schluss machen, ist wie mit Rauchen aufhören"

2. Dezember 2009, 10:33
35 Postings

Mitbewerber zollt Such-Gigant auf ungewöhnliche Weise Respekt

Bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Xconomy Forums trafen einander Branchenvertreter, um über die Zukunft von Suchmaschinen zu diskutieren. Unter anderen vertreten waren auch Harry Shum, Microsoft-Entwickler und verantwortlich für die Suchmaschinenentwicklung, und Googles Brian Bershad, Direktor von Googles Niederlassung in Seattle. Ein Transkript dazu hat die Branchenseite TechFlash.

Suchtfaktor

Shum versuchte dabei Googles dominierende Position am Markt mit ein interessanten Vergleich zu umschreiben. "Google ist wie Zigaretten-Rauchen. Es ist eine Angewohnheit, die man nur schwer los wird." Oren Etzioni, Professor an der Universität Washington fügte noch scherzend hinzu, dass "es ein bekannter Fakt" sei, "dass mehr Google-User jedes Jahr sterben, als Nutzer aller anderen Suchmaschinen zusammen".

Nicht unbedingt eine Analogie, wie sie sich Google wünscht, doch verdeutlicht sie Googles Stellenwert. Und, dass jeder, der in das Geschäft einsteigt, sich zuerst einmal darüber Gedanken machen sollte.

(zw)

Links

TechFlash

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Was Google und Zigaretten gemeinsam haben...

Share if you care.