Wiener Börse schließt am Mittwoch im Plus

2. Dezember 2009, 18:42
posten

Umsätze schon gering - Intercell sehr fest

Wien - Die Wiener Börse hat am Mittwoch bei schwachem Volumen mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 26,26 Punkte oder 1,04 Prozent auf 2.556,47 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund sechs Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.550 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -0,03 Prozent, DAX/Frankfurt +0,08 Prozent, FTSE/London +0,22 Prozent und CAC-40/Paris +0,38 Prozent.

Aktienhändler berichteten von einem extrem ruhigen Geschäft. Unternehmensnachrichten lagen kaum vor und auch vom internationalen Börsenumfeld kamen keine neuen Impulse. Viele Marktteilnehmer in Wien dürften ihre Bücher für heuer schon geschlossen haben, hieß es am Markt. Entsprechend waren auch die Umsätze auch schon merklich geringer. "Die Musik spielt derzeit an den Devisen- und Rohstoffmärkten", sagte ein Aktienhändler.

Stark gesucht waren am Mittwoch Intercell und stiegen um 6,08 Prozent auf 25,30 Euro. Gute Nachfrage gab es auch in OMV (plus 2,52 Prozent auf 29,65 Euro) und Raiffeisen International (plus 2,26 Prozent auf 42,00 Euro). Größere Gewinne verzeichneten bei allerdings moderaten Umsätzen auch AT&S (plus 3,74 Prozent auf 6,10 Euro) und Warimpex (plus 3,07 Prozent auf 2,35 Euro).

Immowerte fest

Fest notierten auch einige Immobilienwerte. Warimpex gewannen 3,07 Prozent auf 2,35 Euro. ECO Business stiegen um 2,84 Prozent auf 4,70 Euro. Die Erste Bank hatte am Vortag ihre Empfehlung "buy" für die Aktie bestätigt.

Semperit konnten nach einer Empfehlung ebenfalls zulegen und stiegen um 2,34 Prozent auf 27,12 Euro. Die RCB hat ihr-Kursziel für die Aktie von 26 auf 31 Euro erhöht und die Empfehlung von "hold" auf "buy" verbessert.

Kräftig nach unten ging es am Mittwoch mit AUA und Do&Co. Aktien von Do&Co fielen um 10,66 Prozent auf 8,30 Euro. AUA büßten 10,99 Prozent auf 1,70 Euro ein. Seit Anfang Oktober hat die Aktie damit schon rund 28 Prozent verloren. Am 16. Dezember soll der Beschluss zum Squeeze-out der verbliebenen Kleinaktionäre durch den neuen Eigentümer Lufthansa fallen. Die Lufthansa will 50 Cent je Aktie bieten, der Interessenverband der Anleger will sich für ein deutlich höheres Angebot einsetzen. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Mittwoch

1. INTERCELL AG +6,08 Prozent
2. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD +4,04 Prozent
3. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +3,74 Prozent
4. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +3,07 Prozent
5. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +2,84 Prozent
6. LENZING AG +2,84 Prozent
7. WIENER PRIVATBANK SE +2,77 Prozent
8. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG +2,62 Prozent
9. OMV AG +2,52 Prozent
10. SEMPERIT AG HOLDING +2,34 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Mittwoch

1. RATH AG -18,58 Prozent
2. AUSTRIAN AIRLINES AG -10,99 Prozent
3. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -10,66 Prozent
4. POLYTEC HOLDING AG -3,40 Prozent
5. JOWOOD ENTERTAINMENT AG -3,25 Prozent
6. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -2,98 Prozent
7. BWT AG -2,82 Prozent
8. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -2,17 Prozent
9. BENE AG -1,96 Prozent
10. TEAK HOLZ INT. AG -1,88 Prozent

Share if you care.